Alles fürs Bodyboarding

Das Bodyboarding hat eine lange Tradition:  Erfunden im Jahre 1971 von Surfer Tom Morey ist der Bann für die Beherrschung der Welle

Bugz Bodyboard

Bugz Bodyboard

ungebrochen: Nicht nur Kinder und Jugendliche stellen sich mit Bodyboards den Herausforderungen beispielsweise an der französischen und spanischen Atlantikküste, auch Erwachsene betreiben Bodyboarding als regelrechten Extremsport.

Was Spaß macht, muss jedoch ausnahmsweise nicht aufwändig und kostspielig sein: Als Material für diesen Funsport reicht häufig ein Bodyboard und ggf. Schwimmflossen aus.

Doch Qualitätsunterschiede gibt es auch in dieser Sportart. Weniger empfehlenswert sind die ganz einfachen Boards mit Polystryol-Kern (auch als „Styropor“ bekannt): Diese Boards können in der Welle schnell brechen. Die Bodyboarder-Profis verwenden Boards mit einem laminierten PE-Kern. Diese Fertigungstechnik kommt beispielsweise in der Produktion von Bugz Pro Bodyboards zum Einsatz.

Wer viel reist, wird vermutlich auch Wert legen auf ein weniger voluminöses Bodyboard. Hier sind die aufblasbaren Bodyboards von Bugz aus der „Surfster“ Serie eine gute Wahl: Nach der Bodyboarding-Session einfach das Board trocknen, die Luft ablassen, zusammenrollen und bequem im Koffer transportieren. Weitere Details zu dieser Board-Variation wurde bereits in einem anderen Bericht thematisiert:

https://www.surfshop-ws7.de/wellenreiten/neuheit-aufblasbare-bodyboards.html

Momentan führen wir keine aufblasbaren Bodyboards, aber die festen Boards mit EPS-Kern sind über uns weiterhin in großer Auswahl erhältlich:

 Bodyboard Angebot von Surfshop W7 ansehen

Transport vereinfacht: Das dreiteilige zerlegbare SUP Paddel

Praktischer gehts vermutich nicht mehr: Das dreiteilige zerlegbare Carbon SUP Paddel

Inflatable SUP Boards sind besonders beliebt bei Vielreisenden, Campern und Standup Paddlern mit kleinen Autos, da sie so schön klein und kompakt zusammenlegbar sind. Störend war bisher jedoch noch immer das sperrige Paddel, das zwar in manchen Ausführungen per Clip längenverstellbar ist, in der Regel jedoch nie kürzer als 175 cm werden kann.

Hier hat die Marke BUGZ eine Lösung: Das Paddle ist über 2 Steckverbindungen dreiteilig und dennoch über ein Pushpin System längenverstellbar.

Selbstverständlich kommen hier nur die hochwertigsten Materialien zum Einsatz: Das PrePreg Carbon lässt sich sehr präzise verarbeiten und sorgt für optimal passende Steckverbindunge im Paddle Schaft. Mit gerade mal 800g gehört dieses zerlegbare dreigeteilte Paddle gewichtstechnisch mit zur Profi-Liga.

Der Verstellbereich des zerlegbaren 3 teiligen SUP Paddle geht von 175-230 cm.

Technische Daten:

Einsatzbereich: Lange Distanzen, Sprint, Welle
Material: Schaft und Blade aus Prepreg Carbon, 3-teilig
Paddellänge: 175-230cm
Gewicht: 800g
Lieferumfang: Paddel

(Längen- und Gewichtsangaben können um 5% abweichen)

Weitere interessante Artikel zu SUP Paddles:

https://www.surfshop-ws7.de/standup_paddling_sup/sup-paddel-mit-kantenschutz-soft-edge-protection.html

https://www.surfshop-ws7.de/standup_paddling_sup/der-ultimative-paddle-guard-das-paddle-mit-kantenschutz-ab-werk.html

Wieder da: Cheeky Carbon RDM Extension

Carbon RDM Extension

Carbon RDM Verlängerung zum Top Preis

Ein neuer Stern am Carbon Extension Himmel:

Die Cheeky Carbon RDM Extension in 30 oder 45 cm überzeugt in ihrer Neuauflage durch eine hochwertigere Verarbeitung, eine funktionalere Anordnung der Rollen sowie eine bessere Optik.

Diese RDM Extension ist daher für gehobene Surfer-Ansprüche konzipiert, jedoch spiegelt sich dies nicht im Preis wider. Die Carbon Mast Extension Features im Überblick:

  • 32 mm Durchmesser
  • Extension aus Carbon
  • Pin System Verstellung
  • inklusive Trimmadapter
  • 3 hochwertige Rollen für leichtes Trimmen
  • Verstellbereich: 2,5cm
  • inklusive Tampen

Herstellerlink: https://www.cheeky-windsurf.com/carbon_mast_de/carbon_mastverlaengerung_extension.php

Hier gehts zu diesem guten Stück:  Cheeky Carbon RDM Extension – Ausverkauft

Alternativen:

Carbon-Mastverlängerungen bei Surfshop W7

 

 

 

 

Wie mache ich mein Boardbag flugtauglich?

Flugtauglichkeits-Kit für Boardbags: Der Board Protector für Bug und Heck

Flugtauglichkeits-Kit für Boardbags: Der Board Protector für Bug und Heck

Mal im ernst: Eigentlich sind die flugtauglichen Boardbags für Surfboards, die im Handel erhältlich sind, recht kostspielig. Vor allem dafür, dass für die meisten Surf Sessions ein reguläres Car Boardbag völlig ausreicht und das flugtaugliche Bag möglicherweise für den Nicht-Flug-Einsatz sogar durch das große Gewicht hinderlich werden kann.

Doch zwei Boardbags für Wellenreiter und Windsurf Boards kaufen ist auch nicht wirtschaftlich. Hier also einige Tipps, mit denen man ein reguläres Boardbag sicherer für den Flugtransport machen und das Risiko eines Transportschadens am Board reduzieren kann:

1. Anschaffung des Board Protectors für Heck und Bug, der einfach über die Board-Enden gestülpt wird, bevor das Board in das Boardbag gepackt wird. Die robuste Hülle aus EVA Schaum schützt Bug und Heck vor Schlägen und Stößen und reduziert die Wahrscheinlichkeit eines Transportschadens im Flieger.

2. Zusätzliche Polsterung der Seitenkanten (Rails) mit Luftpolsterfolie, Pappe, Neoprenanzug, …

3. Wahl einer passenden Boardbag-Größe, in der das Board stramm im Bag liegt und nicht im Bag herumrutschen kann

Für die Flugtauglichkeit gibt es keine festen Kriterien, jedoch kann man mit diesen Tipps ein durchschnittliches Boardbag schnell und bequem hochrüsten und mehr Sicherheit erreichen.

Dennoch empfiehlt es sich in jedem Fall, nach dem Flug das Board direkt am Flughafen auf Schäden zu untersuchen und diese der Fluggesellschaft zu melden, damit die Transportversicherung der Fluggesellschaft greift.

https://www.surfshop-w7.de/boardprotector-schutz-beim-transport-fuer-heck-p-5876.html

 

Boutique de surf

frAvec beaucoup d’expérience et une gamme de surfboards importante, le Surfshop Windstaerke 7 est un acteur connu et fiable parmi les magasins de surf et devient de plus en plus populaire chez la clientèle française.

Les marques de surfboards:
Voici un aperçu sur les marques de surfboards disponibles dans notre gamme:

Marques de planches

Vous trouvez par exemple 7S, Aloha, Bic, Bugz, Haydenshapes, McTavish,  Modern,  On, Seaglass, Torq, Walden, Simon Anderson Surfboards, LSD, Venon et Webber Surfboards (Situation février 2013)

Bien entendu, les boutiques de surf https://www.surfshop-w7.de/index.php?language=fr et http://www.boutique-surf.fr livrent aussi en France. Pour les surfeurs français, voici quelques informations générales pour une exécution de commande sans problèmes:

Consultation:
Le service ainsi que le service après-vente parle français. S’il reste des questions sur les surfboards ou s’il y a un problème, veuillez vous adresser à notre service.

Livraison & assurance:
Normalement, les frais d’expédition en France sont de 15,90 € TTC (février 2013). Pour une information ferme, veuillez consulter les sites contenant les informations sur le port dans les boutiques de surf. Tous les surfboards sont assurés contre des dommages et pertes, donc il n’y a pas de risque.

Paiement:
actuellement, les deux modes de paiement proposés sont

  • Paypal: Paiement protégé (protection pour les clients)
  • Virement bancaire: Au guichet de la banque ou en ligne: Un virement bancaire s’effectue facilement, et les frais n’excèdent pas ceux d’un virement dans la France. Les coordonnées bancaires vous seront communiquées au cours de la commande.

Nous vous souhaitons la bienvenue dans nos magasins et serions heureux de vous fournir votre nouveau surfboard.