Bambus Surf-Mast von Powerex – Die Bamboo-Revolution

Naturfasern in High-Tech-Windsurf Equipment – kann man Bambusfasern in Masten zum Windsurfen trauen?

Powerex wagt sich als eine der ersten großen Marken nun an dieses Thema und löst damit Diskussionen in der Surfer-Gemeinde aus. Schon 2012 hatten chinesische Nischenanbieter mit Bambus-Fasern in der Surfmast-Produktion experimentiert und diese Masten als Bamboo Sticks auf den Markt gebracht. Der Hersteller warb mit Vorteilen gegenüber rein künstlichen Surfmasten aus Carbonfasern. Er versprach

– die höchsten Crash Test Limits
– noch leichtere Gesamtgewichte
– eine coole Optik, die im Mast-Dschungel ein echter Hingucker ist.

Auf den deutschen Windsurfmarkt schafften es diese Masten jedoch nicht, auch wenn die Optik in der Tat etwas hermacht (s. Bild rechts). Nun ist der namhafte Mast-Hersteller Powerex mit der Bambus-Idee wieder am Start und bringt zwei RDM Masten mit Bambusfasern auf den Markt.

Die bisherigen Erfahrungen mit dem neuartigen moderen Materialmix aus Carbon und Bambus sind noch nicht sehr groß, doch prinzipiell spricht einiges für den Einsatz von Bambus in Windsurfmasten, z. B.

– Bambus ist ein nachwachsender Rohstoff, der ökologisch ist und die Nachhaltigkeit fördert
– Man sagt Bambus eine herausragende Stabilität und Flexibilität nach
– Bambusfasern werden nicht wie Carbon mit großem Energieaufwand industriell gefertigt
– Bambus ist ein extrem leichter Werkstoff
– Bambus ist rein optisch ein Trend

Bei Powerex Bambus Masten steht das Produktgewicht noch nicht endgültig fest, aber vergleicht man die Gewichte von Bambus-Masten anderer Hersteller, so lässt sich vermuten, dass ein Windsurf Mast mit Carbon-Bambus-Mix entweder ebenso leicht wie ein 100 % Carbon Mast oder sogar leichter sein kann. Hier die Gewichte eines anderen Bamboo Mast Herstellers, der 80 % Carbon und 20 % Bambusfasern in seinen Masten verarbeitet:

-RDM 340 BAMBOOSTICK  C.80 plus       IMCS 15    C.C.  WEIGHT  1350 gr
-RDM 370 BAMBOOSTICK  C.80 plus       IMCS 17    C.C.  WEIGHT  1500 gr.
-RDM 400 BAMBOOSTICK  C.80 plus       IMCS 19    C.C.  WEIGHT  1700 gr.
-RDM 430 BAMBOOSTICK  C.80 plus       IMCS 21    C.C.  WEIGHT  1900 gr.
-SDM 460 BAMBOOSTICK  C.80 plus       IMCS 25    F.T.   WEIGHT  1950 gr.
-SDM 490 BAMBOOSTICK  C.80 plus       IMCS 29    F.T.   WEIGHT  2200 gr.

Es wird spannend, wie der einstige Weltmarktführer für Windsurf-Masten Powerex mit seinen innovativen Bambus-Masten bei den deutschen Windsurfern ankommt, und ob die von High-Tech geprägte Windsurfszene Vertrauen in die Naturfaser Bambus entwickelt.

Powerex Bambus Mast RDM

Powerex Bambus Windsurf Mast

 

Wir berichteten bereits zuvor:

https://www.surfshop-ws7.de/windsurfen/powerex-returns-surfmasten-und-gabelbaume-bald-wieder-verfugbar.html

https://www.surfshop-w7.de/powerex-mast-bambus-skinny-constant-p-6059.html

Bugz Boardbags für Wellenreiter

Manchmal hat man den Eindruck, man zahlt für sein Wellenreiter-Boardbag bzw. Surfboard Bag nochmal so viel wie für sein Board. Gerade bei solchem Zubehör wie Boardbags, auch auch Leashes und Pads, ist der Preisaufschlag von Handel und Herstellern der Surfbranche teils enorm. Doch verzichten mag auch niemand so recht auf sein Boardbag, weil es ja einen immensen Beitrag zum Werterhalt des Surfboards leistet.

Aus dieser Kostenfalle kommt man durch den Rückgriff auf preiswertere Boardbag-Marken oder Noname-Produkte, von denen wir hier einige vorstellen möchten:

Die einfach gehaltenen Boardbags aus 180/120 Gramm PE Silver haben ein 4 mm Schaumpolster, das für den täglichen Bedarf völlig ausreichend ist. Nylon-umfasste Kanten, Finnenschlitz, Tragegurt und Schultergurt runden das Bag ab, das in mehreren Größenvariationen einen einfachen und preiswerten Schutz für das Surfboard bietet.

 

 

 

 

Verarbeitungsmäßig und vom Material her hochwertiger und nur unwesentlich teurer sind die BUGZ Boardbags für Wellenreitboards, die erst seit 2013 auf dem Markt sind: HD Zipper, reflektierendes Außenmaterial mit einer Stärke von immerhin 420g machen dieses Bag zu einem soliden Begleiter für den Surf-Alltag. Mit Schultergurt und Tragegriff ausgestattet erfüllt dieses Wellenreiter-Boardbag alle grundlegenden Voraussetzungen, und die 5 mm Polsterung bieten einen angemessenen Schutz.

 

 

 

Für die Flugreisen empfiehlt sich das BUGZ Travel Boardbag, ein stark gepolstertes Heavy Duty Boardbag für Flugreisen. Das Heck ist mit einer hohen Seitenwand ausgestattet und bietet daher noch mehr Schutz. Eine Seite des Wellenreiter-Bags ist aus robustem 600D Ripstop Material gefertigt, das auch bei Windsurf Boardbags zum Einsatz kommt. Darüber hinaus ist das Bag mit einem „Fragile Cargo“ Aufdruck versehen, was es dem Flughafenpersonal  einfach macht, die Fracht als wertvoll einzustufen und sorgsamer damit umzugehen. Dieses Bag ist wahlweise auch als Double Boardbag, also für 2 Boards, verfügbar.

 

 

Weitere Anregungen zur Boardbag-Auswahl bietet: http://www.boardbag-shop.de/wellenreiter-boardbag.php .

Eine große Auswahl an Surfboard Boardbags bieten wir hier: https://www.surfshop-w7.de/surfen/wellenreiterboardbags/

Powerex Flex Curve Mast

Der Premium-Surfmasthersteller Powerex bringt 2013 gleich zwei Innovationen nach Deutschland:

Flex Curve Bambus Mast von Powerex

Flex Curve  Mast von Powerex

Zum einen die Bamboo Technologie, bei der Carbonfasern und Bambusfasern kombiniert werden, um eine noch höhere Maststabilität bei noch geringerem Gewicht zu erzielen. Über optische Aspekte hinaus ist sicherlich die Bambusfaser als nachwachsender Rohstoff nicht nur ökologischer, sondern auch preiswerter. Weitere Infos zu Bambus-Masten

Zum anderen bringt Powerex auch einen Bambus RDM Mast mit NP Flex Curve Biegekurve. Damit tritt Powerex in die Tradition des Mastherstellers Unifiber, der bereits seit einigen Jahren Mastmodelle sowohl in Flex Top, Hard Top und Constant Curve anbietet. Progressive Flex Masten sind jedoch auch bei Unifiber bisher nicht im Programm, soweit uns bekannt.

Weitere Infos zu Powerex Masten

Powerex returns: Surfmasten und Gabelbäume bald wieder verfügbar!

Powerex Carbon Boom

Powerex Carbon Boom

Die Geschichte des Surfmast-Hersteller Powerex ist eins Geschichte mit Höhen und Tiefen: Seit 1989 im Windsurf Business tätig wuchs Powerex bis 2004 nach eigenen Angaben zum größten Masthersteller weltweit. Nicht nur unter dem eigenen Namen, sondern auch für andere große Hersteller wie z. B. Naish Sails wurden OEM Masten produziert. Seit Anbeginn der Firmengeschichte produzierte Powerex ausschließlich im hochwertigen und kostspieligen PrePreg Verfahren, bei dem die Carbonmatten vorab mit Harz getränkt werden, um eine gleichmäßige Carbon-Harz-Verteilung zu erreichen und die Zuverlässigkeit und Stabilität von Windsurf Masten dadurch erheblich zu erhöhen.

Dann kamen in den vergangenen Jahren Insolvenzgerüchte auf, und man wähnte Powerex als Windsurf Brand schon als verloren, doch wie der Phoenix steigt der Carbon-Spezialist wieder aus der Asche auf: Nach der Insolvenz und Schwierigkeiten mit der weltweiten Distribution sind Powerex RDM Masten, Powerex SDM Surfmasten und sogar Powerex Carbon Gabelbäume bald in Deutschland wieder zu haben. Insbesondere das Gabelbaum-Sortiment überrascht positiv: Die zwei Carbon Booms Powerex Carbon Wave 140-190 und Carbon Free 150-200 cm gehören sicherlich mit zu den leichtesten Carbon Gabelbäumen auf dem Markt:

Technische Daten:

Model % carbon Kg Designed for
Carbon WAVE 140-190 100% 1,8 PRO all Conditions
Carbon FREE 150-200 100% 1,9 PRO all Conditions

 

Die Range an Windsurf Masten umfasst momentan 8 verschiedene Produktionslinien, davon 4 im Standard Durchmesser (SDM) und 4 im Reduzierten Durchmesser (RDM), jeweils mit 40, 60, 80 und 100 % Carbon. In die deutschen Windsurf Shops kommen nach aktuellem Kenntnisstand jedoch nur folgende RDM Linien:

RDM C40, C60, C85, C100 mit Constant Curve Biegekurve,

RDM C100 mit Constant Curve Biegekurve und Bambusfasern (Powerex Mast RDM 100 Bambus)

RDM C100 Surfmast mit Flex Curve Biegekurve und Bambusfasern

Weitere Infos zur Powerex Firmengeschichte und zu den Mastlinien und Herstellungsverfahren finden sich auf http://www.powerexmasts.com , und wer künftig die Produkte beziehen möchte, wird hier bald fündig:

Powerex Mast

Powerex Carbon Gabelbaum

Einige Bilder vorab:

Powerex Carbon Gabelbaum Endstück

Powerex Carbon Gabelbaum Endstück

Powerex Komplettansicht

Powerex Komplettansicht

Powerex Boom Frontstück

Powerex Boom Frontstück

 

Neue Surfboard-Marken: LSD, McCoy und Simon Anderson Surfboards

Zum Saisonstart geht My-Surfboard.de mit 3 neuen Marken an den Start: LSD Surfboards made by Luke Short, McCoy Surfboards von Geoff McCoy und die Wellenreiter von Simon Anderson. Detailinformationen folgen, aber vorab schonmal für die neugierigen Surfer hier die Hersteller-Links:

http://simonandersonsurfboards.com/au/

http://www.mccoysurfboards.com/v1/

http://www.lsdsurfboards.com/