Technospar Windsurf Masten

Angelockt von den günstigen Preisen, aber verunsichert von dem unbekannten Markennamen erreichen uns zahlreiche Anfragen zur Windsurfmast-Marke Technospar. Wie sind die Erfahrungen, wie ist die Bruchstabilität, welche Biegekurve haben die Masten, und taugen die überhaupt was?

Dass bei einer so wichtigen und besonderen Belastungen ausgesetzte Rigg-Komponente die eine oder andere Frage zur Qualität mehr gestellt wird, halten wir für völlig berechtigt und normal – schließlich gab es auch schon genug Mast Brands, die nach kurzer Zeit wegen Qualitätsproblemen wieder vom Markt verschwunden sind. Für Technospar können wir jedoch die sprichwörtliche Hand ins Feuer legen, denn:

  • Die Masten werden für den Markeninhaber von Technospar von einem großen bekannten Mast-Hersteller mit einer großen Erfahrung produziert
  • Die Masten stammen aus europäischer Poduktion
  • Mit der so genannten PrePreg-Bauweise, bei der die Carbon-Lagen schon vor der Verarbeitung mit Harz getränkt werden, wird eine gleichmäßige und durchgängige Harzverteilung mit einer minimierten Wahrscheinlichkeit von Luftblasen-Einschlüssen gewährleistet. Diese Produktionstechnik ist derzeit State of the Art
  • Der Surfmast überzeugt durch eine edle Optik
  • Der niederländische Markeninhaber hat seit über 30 Jahren Erfahrungen im Windsurfen und pflegt Handelsbeziehungen nur mit den besten und zuverlässigsten Herstellern
  • Der integrierte Kevlar-Protector macht den Masten unanfällig für Kratzer und Abschürfungen durch den Gabelbaum-Schnellverschluss
  • Die Reklamationsquote ist bei uns verglichen mit so manchem Markenhersteller sensationell gering!! Aus diesem Grund verkaufen wir Technospar sehr gerne und mit einem guten Gewissen
  • Die Masten sind standardisiert in Bezug auf die Masthärte. Die Biegekurve entspricht der Constant Curve Spezifikation und neigt leicht zu Flex Top. Damit sind Technospar Masten in Bezug auf die Biegecharakteristika mit vielen großen Segelherstellern kompatibel, z.B. mit North Sails*, RRD*, Sailsworks*, Secret Sails*, Saillloft*, Simmer Style*, Tushingham*, Bull Sails*, Challenger Sails*, Ezzy Sails*, Goya Sails*, Gun Sails*, Hot Sails*, KA Sails*, Loft Sails*, und mehr. Technospar ist nicht kompatibel mit Neilprdyde*, Avanti*, Maui Sails*, F2*, Ga*, Vandal*, Naish* und nur bedingt mit Severne*.
Technospar C75 Mast

Technospar C75 Mast

Um die maximale Performance aus einem Segel herauszuholen, empfiehlt sich natürlich immer der Original-Mast des Herstellers.

Wer mit 90 % Performance zufrieden ist, die positiven Rückstelleigenschaften und das geringe Gewicht eines Masts mit hohem Carbonanteil nicht missen möchte und dabei die Kosten im Rahmen halten möchte, für den ist Technospar die ideale Wahl. Je nach Portemonnaie ist der RDM Mast mit 15 %, 50 % oder sogar 75 % zu haben.

 

 

 

*Marken oder Warenzeichen sind eingetragene Marken oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer und werden auf dieser Seite ausschließlich zu Informationszwecken eingesetzt.

Windsurfen mit SUP Boards dank Adapter

SUP Board zum Wind SUP umrüsten

SUP Board zum Wind SUP umrüsten

Gute Nachrichten für Stand-Up Paddler, die sich schon darüber geärgert haben, bei ihrem SUP-Kauf nicht gleich ein Wind-SUP erworben zu haben, mit dem man auch Windsurfen kann: Gerüchten zufolge kommt von Fanatic noch in diesem Jahr ein universelles Aufrüst-Kit für die Windsurf-Option, das mit jedem SUP Board eingesetz werden kann. Das Upgrade-Set beinhaltet eine Mastbase-Aufnahme zum Aufschnallen: Mit einem Gurt, der um das Board gezurrt wird, lässt sich eine Mastaufnahme auf dem SUP Board befestigen. Mit Hilfe des Straps und der Mastbase-Vorbereitung, die ein 10 mm Gewinde hat und daher jede handelsübliche Mastbase aufnimmt, lässt sich somit aus jedem SUP bequem ein Windsurfboard machen.

Hier gehts zum Artikel: https://www.surfshop-w7.de/arrows-adapter-strap-for-baseplate-p-9022.html 

 

Verrückt: Aufblasbares Windsurf Segel / Rig

aufblasbares_segelImmer für eine Überraschung zu haben: Zwei Big Player der Windsportszene, North Kiteboarding und North Sails, haben zusammen ein komplett aufblasbares Windsurf Rigg entwickelt!

Nach Innovationen wie dem dreigeteilten Masten oder der Mastverlängerung mit intergriertem Flaschenzug (North Power.XT) kommt jetzt mit dem Arrows I Rig One Inflatable das weltweit erste serienreife aufblasbare Rig auf den Markt.

Die Benefits im Überblick:

  • kompaktes Packmaß: Das komplette Rigg nimmt verpackt nicht mehr als die Fläche eines Din A3 Blattes ein
  • Leichtgewicht: Mit einem Gesamtgewicht von 1,4 – 2,2 kg ist es vermutlich mit Abstand eines der leichtesten Riggs auf der Welt
  • Aufpumpbarkeit = Auftrieb: Das Segel kann niemals im Wasser versinken, und die mit Luft gefüllten Tubes, die Mast und Gabelbaum ersetzen, unterstützen den Windsurfer beim Aufholen des Segels
  • Verletztungsrisikio = 0: Es ist nichts Hartes dran!
  • Kompatibilität: Einsetzbar in jedem Wind-SUP Board mit 10 mm Gewinde für den Mastfuß und in jedem Windsurfboard
  • Transparente Größenwahl: Sie richtet sich NUR nach der Körpergröße des Surfers
  • Ideale Ergänzung für das SUP Board für diejenigen, die auch mal bei leichtem Wind in den Windsurfsport reinschnuppern wollen
  • Ideales Rigg für Einsteiger und Kinder, die ein leichtes Segel suchen, das man ohne viel Kraftaufwand aus dem Wasser ziehen kann
  • Robust: Die Tubes profitieren von langjähriger Erfahrung aus der Kite-Produktion von North.
  • Mit jeder handelsüblichen I-SUP Pumpe aufpumpbar

Herstellerseite:
http://www.arrows-inflatables.com/

Kaufmöglichkeit:
https://www.surfshop-w7.de/arrows-irig-inflatable-windsurf-p-8446.html

Weitere Berichte:
https://www.surfshop-ws7.de/windsurfen/arrows-irig-one-aufblasbares-windsurf-rigg.html

Arrows iRig One

i-Rig in Action

Neuheit: Aufblasbares Windsurf-Segel  Arrows iRIG One

Revolution am Surf- und SUP-Markt! Das iRIG One ist das erste jemals produzierte aufblasbare Windsurf-Rigg

Vorbei sind die Zeiten, in denen man sperrige und unkomfortabel aufzuriggende Segel für sein Wind-SUP herumschleppte. Vorbei die Zeiten, in denen Surf-Anfänger und Kinder sich Blasen beim Erlenen des Windsurfens holten, um dann entkräftet und demotiviert abzubrechen. Denn Arrows Inflatables bringt ein neues  Windsurf-Rigg auf den Markt, das zugleich

  • aufblasbar
  • sehr leicht
  • einfach „aufzuriggen“ oder besser aufzupumpen
  • prima transportierbar
  • robust und pflegeleicht
  • kompakt zusammenlegbar
  • sowohl mit Wind SUP Boards als auch mit herkömmlichen Windsurf Boards funktioniert und
  • als Auftriebskörper dient.

Produktvideo:

Mit 1,4 – 2,8 kg für ein komplettes Rigg (je nach Größe) zieht man das Segel mühelos aus dem Wasser, und die Luft in den Tubes sorgt für zusätzlichen Auftrieb, so dass das Segel nicht im Wasser versinkt.  In Sachen Produktionstechnik, Materialoptimierung zbd Fahreigenschaften profitiert der altbekannte Anbieter Boards & More GmbH sowohl von den Jahrzente langen Erfahrungen in der Entwicklung von Windsurf-Equipment als auch von den langjährigen Erfahrungen in der Kite-Konstruktion. So zusagen „The best of both worlds“: Windsurfing und Kitesurfing. Heraus kommt nach einigen Prototypen ein durchdachtes und hochwertiges Rigg für Leichtwind-Gelegenheitssurfer, Wind-SUP Surfer und Einsteiger.

 

Aufblasbar liegt im Trend

Das innovative Windsurf-Produkt trifft den Nerv der Zeit, denn inflatables liegen im Trend: Nachdem in den letzten Jahren die Inflatable SUP Boards (oder i-SUP Boards) den Surfmarkt komplett umgekrempelt haben und kurz darauf auch aufblasbare Windsurfboards angeboten wurden, ist das Arrows i.Rig One die konsequente Weiterentwicklung des Wassersports hin zu mehr Flexibilität, Komfortabilität, Gewichts- und Volumenersparnis. Das patentierte Rigg wird sicherlich zu einer weiteren deutlichen Belebung des Windsurf- und SUP-Sports führen.

 

Killer-Argument: Gewicht und Transportvolumen

In diesem kleinen Beutel versteckt sich ein komplettes Windsurf-Rigg!

In diesem kleinen Beutel versteckt sich ein komplettes Windsurf-Rigg!

Der Traum eines jeden Windsurfers wird wahr: Die komplette Ausrüstung in einem kleinen Täschchen auf den Beifahrersitz werfen und losfahren zur Surf Session! Keine sperrigen Equipment Bags, keine Dachträger, kein elendiges Festzurren von Material auf dem Autodach, kein Anhänger. Das komplette Rigg passt in einen Beutel, der kleiner als ein Din A3 Blatt ist! Mit im Schnitt 1,8 kg ist das komplette Rigg leichter als 2 Literpackungen Milch! Das macht im Vergleich zu einem herkömmlichen Rigg in ähnlicher Größe mit einem Epoxy Masten eine Gewichtsersparnis von um die 70 % aus (z.B. verglichen mit einem North Drive, EPX RDM Masten, EPX Boom, EPX XT und iTendon)

 

Überschaubare Größenpalette

Für die Auswahl der passenden Sail Size benötigt man kein Raketenwissenschaftler-Studium – Es gibt 3 Größen, richten sich nach der Körpergröße

iRIG ONE iRig One SS iRIG ONE MM iRIG One LL
Körpergröße 115 – 140 cm 140 – 180 cm 175 – 200 cm
Gewicht inkl. Base 1.4 kg 1.8 kg 2.2 kg
Gewicht eines
vergleichbaren Riggs
8.0 kg 8.5 kg 9.0 kg

 

Thema Sicherheit

Für sicherheitsbewusste Surfer und auch vor allem für Einsteiger ist das i-Rig One die perfekte Wahl: Die Verletzungsgefahr, die von einem so leichten und weichen Rigg ausgeht, ist gleich Null! Durch vollständigen Verzicht auf jegliche feste Komponenten, und die Auftriebskörper bieten in Not geratenen Surfern zusätzliche Sicherheit. So viel ist sicher: Wenn dir mit diesem inflatable Rigg der Mast auf den Kopf donnert, wirst du nur drüber lachen.

 

Für wen ist das Arrows i-Rigg One besonders geeignet?

  • Windsurf-Einsteiger: Das Fahrgefühl bekommen, die grundlegende Steuerung erlernen, erste kleine Manöver fahren – dazu ist das iRIG One sehr gut geeignet, da man seine ganze Kraft und Ausdauer in das Surfen stecken kann statt in langwieriges und Kraft raubendes Aufholen des Segels: Das minimale Gewicht und der unterstützende Auftriebskörper sind eine enorme Unterstützung für die ersten Schritte.
  • Kinder: Auch hier überzeugen Gewicht und Auftrieb, aber auch die geringe Verletzungsgefahr.
  • Stand-Up Paddler, die bei Leichtwind mit ihrem SUP Board auch in den Windsurf-Sport hineinschnuppern möchten.
  • Wassersport-begeisterte Familien, die aus ihrem SUP mehr herausholen wollen und auch mal Freunde auf ihr Windsurfboard lassen möchten.

 

Schritt 1: Ausrollen

Schritt 1: Ausrollen

Aufriggen bzw. aufpumpen: Ein Kinderspiel, das in 100 Sekunden erledigt ist

Manch einer kennt das: Nach einer Flaute kommt endlich Wind auf, und es juckt einem schon in den Fingern, endlich aufs Wasser zu kommen. Doch wo ist die Mastverlängerung? Welchen Masten fahre ich nochmal in meinem Segel? Wo ist mein Mann / Papa, der mir mit brachialer Gewalt die Vorliekspannung einstellt? Ehrlich gesagt hat man die Hälfte der Sporteinheit schon fast hinter sich, bis das Segel erstmal richtig „steht“.

Anders sieht das beim aufblasbaren Leichtwind-Segel von Arrows aus: Innerhalb von 100 Sekunden ist jedermann in drei einfachen Schritten mit dem „Aufriggen“ fertig, und das bei minimalem Kraftaufwand:

Schritt 2: Aufpumpen

Schritt 2: Aufpumpen

Schritt 1:
Das Rigg aus dem Sack holen, am Ende des Mastfußs festhalten und mit dem Wind ausrollen

Schritt 2:
Handelsübliche SUP-Pumpe (nicht im Lieferumfang enthalten!) mit dem zum Rigg gratis mitgelieferten Pumpen-Adapter versehen, Pumpe am Ventil einstecken und aufpumpen. Achtung! Bitte auf den maximalen Druck achten! Pumpe entfernen, Ventil verschließen.

Schritt 3:

Schritt 3: Mastbase aufschrauben und aufs Wasser

Schritt 3: Mastbase aufschrauben und aufs Wasser

Mitgelieferte Baseplate in die Mastfußschiene des SUP- oder Windsurfboards einschrauben, den Joint des Riggs arretieren, Equipment zum Wasser tragen – Surfspaß genießen!

 

Gerade auf dem Markt, schon preisgekrönt:

Bei den vielen Qualitätsmerkmalen und Vorteilen dieser Produktionnovation ist es nicht weiter verwunderlich, dass das Rig am Markt einschlägt wie eine Bombe: Das Produkt ist beim Hersteller Boards & More (Vertrieb u.a. für North Windsurf, North Kiteboarding, ION, Arrows, Fanatic & mehr) gleich nach Markteinführung weitgehend ausverkauft. Zudem wurde das Windsurfsegel gerade mit dem  ISPO Award „Product of the year“ ausgezeichnet.
Quelle: http://www.ispo.com/produkte/id_76668980/die-besten-sport-produkte-2016.html

Wo gibt es das i-RIG ONE?

In vielen Surf-Onlineshops oder im gut sortierten Windsurf- und SUP Fachhandel vor Ort. Hier gehts direkt zum Angebot von Windstärke 7: iRIG One

Fazit:
  • Einen leichteren, praktischeren und erfolgsversprechenderen Einstieg in das Windsurfen kann man sich fast nicht mehr vorstellen!
  • Für SUP Surfer die ideale aufblasbare Ergänzung für Lightweight-Fun an den windärmeren Tagen!
  • Ideale Ergänzung zur bestehenden Wassersportausrüstung, von der die ganze Familie profitieren kann!

Arrows iRig.One Shop

Leichte und wasserdichte Taschen und Rucksäcke für SUP von Overboard

Wie bekomme ich bloß meine Sachen trocken und bequem auf dem Stand-Up-Paddle Board mit?

Diese Frage hat sich vermutlich schon jeder mal vor einer etwas längeren SUP-Tour gestellt. Klar, das Board ist selbst meist handlich in einem Rucksack zum Touren Startpunkt zu tragen, aber dann? Wohin mit dem Rucksack und vor allem, wie bekomme ich dann noch Ersatzklamotten, Schuhe, ein Handtuch oder Picknick trocken mit?

Overboard ist bekannt für wasserdichte Taschen und Rucksäcke aller Art und wartet diese Jahr passend zur neuen SUP-Saison mit sehr leichten Taschen in optimalen Größen auf. Hier ein Überblick über die neusten Overboard SUP-Rucksäcke und Hüfttaschen:

OverBoard wasserdichte Hüft Tasche 6 Liter Schwarz

OverBoard wasserdichte Hüfttasche 6Liter in schwarz

OverBoard wasserdichte Hüfttasche:
Großzügige und bequeme 6L Hüft- tasche mit Wasserdichtigkeitsklasse 3, inklusive praktischer Netztasche für 1L Getränke und kleinem Fach an der Hüftseite für Kleinigkeiten direkt in Griffweite. Ideale Größe für ein kleines Handtuch, Sonnecreme und die wichtigsten Habseligkeiten bei einer sportlichen SUP-Tour. Die Tasche treit auf der Wasseroberfläche und bleibt selbst bei kurzem Untertauchen wasserdicht. Nur 300g Eigengewicht. Keine Gewichtsbelastung des vorderen Boardbereichs durch Packsäcke, die beim Paddelwechsel geduscht werden.

 

Ultraleichter 12L SUP Rucksack

Ultraleichter, wasserdichter 12L SUP-Rucksack

Overboard wasserdichter Rucksack Light:
Einmal komplette Ersatzkleidung, bitte. Der Rucksack bietet mit 12L Volumen ausreichend Platz und eignet sich für längere Touren mit etwas mehr Gepäck. Komfortable und gut belüftete Schultergurte machen den Rucksack zu einem leichten (670g)  und trockenen (Wasserdichtigkeitsklasse 3) Begleiter bei SUP- und Kanadier-Touren. Den Rucksack gibt es auch noch in 20L und 30L Varianten. Unser Tipp: Trotz Klasse 3 raten wir dazu elektronischen Geräte wie Smartphones, MP3-Player, Schlüssel und Kameras in Klasse 5 Taschen zusätzlich zu transportieren.

 

Leichte Sporttasche mit 60L

Leichtes Duffelbag mit 60L Volumen und abnehmbaren Schultergurten

Overboard wasserdichtes Duffelbag Light 60L: Bei 60L Fassungsvermögen passt in diese Duffel-Sporttasche fast alles. Praktisch sind die abnehm- baren Schultergurte, so dass die Tasche auch bequem auf dem Rücken getragen werden kann.

Ultra 60L Dufflebag