McCoy Allround Nugget

McCoy Allound Nugget

McCoy Allound Nugget

Für euch wieder nach Deutschland geholt: Das McCoy Allound Nugget Surfboard gehört zu den beliebtesten Modellen von Geoff McCoy. Der Shaper und Besitzer kommt selbst aus dem Schwärmen nicht mehr raus:

“Dieses Design ist der erste Nugget den ich 1994 geshaped habe. Erwiesenermaßen ein vielseitiger Performer in verschiedensten Bedingungen zwischen 1 – 8 Fuss. Dicker, breiter, kürzer und mit mehr Volumen und Auftrieb als üblich, ist es entspannt zu Paddeln und leicht mit ihm Wellen zu bekommen. Gut zu kontrollieren, mit mehr Speed als gewohnt. Wenn es barrelt, wirst du lachen.“

Jetzt hier bei uns erhältlich:

https://www.surfshop-w7.de/surfen/mccoy-surfboards/

Webber Surfboards

Surfboard Webber AfterburnerGreg Webber ist ein unermüdlicher Entwickler und Shaper für Top Surfers rund um den Globus. Er folgt keinen Trends, er setzt sie. Immer bereit die Grenzen des Möglichen zu testen um den Sportlern eben dieses Quäntchen mehr Freude auf dem Wasser zu bereiten. Dies kommt auch den Webber Boardlinien Afterburner II und Double Diamond zu Gute, die ab sofort wieder in Deutschland verfügbar sind.

https://www.surfshop-w7.de/surfen/webber-surfboards/ und https://www.my-surfboard.de/webber-surfboards.php#prod

Neu eingetroffen: Aloha Surfboards

aloha-beanaloha-hamster aloha-magic-mushroom aloha-speedster

 

 

Aloha Bean, Magic Mushroom, Speedster und Hamster wieder verfügbar!

Vieles hat sich im Surfsport verändert, gerade in den letzten Jahren, und die Auswahlmöglichkeiten für Surfer jeder Könnensstufe sind schier unendlich. Aloha ist der Überzeugung das jeder das Board surfen sollte, welches ihm/ihr die meiste Freude im Wasser macht. Die Aloha Range bietet hier perfekte Möglichkeiten.

Mehr Details und Kaufmöglichkeiten bei uns im Shop:

Webber Surfboards ansehen

Update: Arrows Drift Stopper – ab Mitte Juli erwartet

Arrows Inflatables kündigt in einer Pressemitteilung den Arrows Drift Stopper, über den wir bereits hier berichteten, für Mitte Juli an:
Drift Stopper ! DAS ESSENTIELLE ZUBEHÖR FÜR SUP-BOARDS UM EIN
ABTREIBEN ZU VERMEIDEN !
99% aller SUP- und die Mehrheit der Windsurfing Boards heutzutage besitzen weder ein Schwert noch eine Centerfinne. Benutzt man das iRIG oder jedes andere Windsurf Segel auf solchen Boards, ist es nahezu unmöglich wieder dort zurück zu kommen, wo man gestartet ist! Durch einen fehlenden „Stabilisator“ unter den Füssen wird das Board durch den Winddruck regelrecht seitlich weggeschoben.
Um dieses Problem zuverlässig zu lösen, sind wir stolz den DRIFT STOPPER zu präsentieren. Innerhalb von Sekunden wird der DRIFT STOPPER über ein Gurtbandsystem an jedes handelsübliche aufblasbare SUP Board geschnallt. Trotzdem ist er klein genug, um in jede iSUP Tasche zu passen, da die Finnen einfach abgeschnappt werden können.

Arrows Adapter Strap – macht dein iSUP Board zum WindSUP

Arrows Drift Stopper

Arrows Drift Stopper

Na, hast du dich schon geärgert, dass dein herkömmliches aufblasbares SUP Board keine Windsurf-Option hat? Jetzt kannst du sehr preiswert und einfach nachrüsten, denn Arrows Inflatables hat einen Adapter Strap entwickelt, der dein SUP-Board zum Wind-SUP macht, das mit dem aufblasbaren Windsurf Rig Arrows iRig.ONE ist:

  • SUP Board auf pumpen
  • Gurt mit Mastfußplatte umschnallen und festzurren
  • Arrows iRIG ONE montieren – fertig!

Die Original Arrows Pressemitteilung:

DAMIT WERDEN SOGAR BOARDS OHNE WINDSURF-OPTION KOMPATIBEL ZUM iRIG!
Die Mehrheit aller SUP Boards besitzt nach wie vor kein Gewindeloch im Deck um die
Mastfussplatte des iRIG zu befestigen. Um diese Limitation zu lösen haben wir den
ADAPTER STRAP für Base Plate entwickelt. Diese simple aber intelligente Lösung kann mittels Gurtband an jedes aufblasbare SUP geschnallt werden. Trotzdem ist es klein genug, sodass es in jede Tasche passt.

Warum der Naish Pivot so beliebt ist

Naish Pivot gelb

Naish Pivot gelb

Warum der Naish Pivot so ein beliebter Kite ist

Mittlerweile ist der einstige Neuling zum meistverkauften Kite aus der Naish Range geworden. Der Pivot wird von vielen Freeride & Wave Fans für seine Vielfältigkeit geschätzt. Maximale High-end und Low-end Control sind beim Pivot ebenso selbstverständlich bei beim verwandten Freeride/Freestyle Kite Park HD, jedoch fühlt sich beim Pivot der Zug im Trapez leichter an. Nicht nur deshalb hat der Pivot zugunsten einer besseren Kontrolle in den Turns etwas weniger Pull, profitiert aber dennoch von einer direkten Steuerung und engen Turn-Radien.

Als der Kite mit der zweitbesten Benutzerfreundlichkeit (nach dem Naish Ride) ist der Pivot Dank der guten Kontrollierbarkeit, besten Relaunch-Eigenschaften und sehr guten Upwind Eigenschaften hervorragend geeignet für anspruchsvolle Freizeit-Kiter, aber auch für Sprung-Fans, denn der Pivot zeichnet sich auch durch seine gute Hangtime aus, die unter den Naish Kites nur noch von Naish Draft getoppt wird.

In Bezug auf Endgeschwindigkeiten steckt der Naish Pivot den Park HD natürlich locker in die Tasche und lässt auch den 2-Strut-Kite Ride hinter sich. Damit ist der Kite auch für Speed-Freaks, die sich keinen reinen Performance/Race Kite zulegen wollen, die perfekte Wahl.

Naish Pivot orange

Naish Pivot orange

Naish selbst beschreibt den Pivot wie folgt:

The Pivot is ideal for a wide range of riders and styles. Its ability to turn on a tight axis without an aggressive pull makes this kite perfect for nailing jumps, charging the next big swell and everything in between. A huge confidence booster when learning new moves, the Pivot’s predictable power delivery, direct bar feel and intuitive steering puts riders in control at all times. The medium aspect ratio supports substantial low-end power, great upwind performance and that sought after “sheet-in-and-go” feel.

 

 

Hier eins der Produkt-Review-Videos zum Pivot 2016:

 

Diesen und weitere Naish Kites findest du bei uns im Kiteshop.

Unsere Surf Auktionen & eBay Angebote

Wir möchte an dieser Stelle auf unseren eBay Surfshop Windstärke 7 hinweisen, in dem Surfer gelegentlich bei Auktionen oder Sonderverkäufen, z.B. für Auslaufware, das eine oder andere Schnäppchen machen können.

Hier geht es direkt zu unseren Angeboten zu

Wir freuen uns auf deinen Besuch – egal ob über eBay oder ob über unseren Surfshop https://www.surfshop-w7.de/

 

Getakite.de Kleinanzeigen – gebrauchtes Kite Equipment kaufen und verkaufen

Kitesurf Kleinanzeigen bei Getakite.de

Kitesurf Kleinanzeigen bei Getakite.de

Neu oder gebraucht?

Kiteboarding ist kein besonders preiswerter Sport – da wird einem fast jeder Kitesurfer zustimmen. Gerade fürs kleinere Portemonnaie ist daher die Frage berechtigt, ob es immer das neuste Equipment sein muss oder ob ein gut erhaltener Marken-Kite unter Umständen ebenso gut ist. Für diesen Fall gibt es eine großartige Plattform, die dir Zeit und Geld sparen kann:

Kite-Kleinanzeigenmarkt Getakite.de

Dieser Anzeigenmarkt bietet privaten Verkäufern und Käufern eine kostenlose Plattform zum Kauf und Verkauf vom gebrauchtem Kitesurf Equipment. Umfassende Filtermöglichkeiten nach allen gängigen Kite Brands, nach Ausrüstungstyp (Kite, Kiteboard, Kite Bar, Trapez) und nach Baujahr machen die Seite zu einem funktionellen und effizienten Markt.

Einmal Getakite.de statt viele andere Seiten

„Schon wieder irgendein Gebrauchtmarkt“, mögen viele denken. Doch Getakite.de hat ein ganz besonderes Alleinstellungsmerkmal: Die Seite stellt nicht nur die Marktplatz-eignenen Kite-Anzeigen dar, sondern bündelt auch noch weitere gebrauchte Anzeigen aus dem Bereich Kiteboarding. Mit dem Besuch einer Seite verschaffen sich also Käufer einen schnellen Gesamtüberblick über viele Angebote.

Weitere Tools und Services

Rund um den Kitesport bietet die Seite noch weitere Tools und Services wie z.B. Größenrechner und -empfehlungen für Kiteboards und Kites oder einen Rechner zur Ermittlung des aktuellen Werts von gebrauchtem Kite-Equipment.

Keine Angebote verpassen!

Mit dem komfortablen und kostenlosen Benachrichtigungsservice per Email oder sogar Whatsapp verpasst man keine gebrauchten Kite-Schnäppchen mehr! Viel Spaß und erfolgreiches Handeln wünscht Surf- und Kiteshop Windstärke 7!

Naish Park 2015 zum Auslaufpreis

Freeride-Fans, die auch gerne etwas Freestylen, kommen mit dem Naish Park Kite 2015 voll und ganz auf ihre Kosten. Hobby-Kitesurfer und anspruchsvolle Aufsteiger schätzen den Park für seine Vielfältigkeit und seinen großen Einsatzbereich.

Im Naish Kiteshop Windstärke 7 kannst du den Park zum erneut reduzierten Auslaufpreis ergattern!

Naish selbst schreibt über seinen 2015er Auslauf-Kite Park:

The 2015 Park is one kite that does it all for any rider, any style, in any condition.

The powerful profile gives the rider outstanding low-end power and consistent pull over a wide range of wind speeds while the reduced leading edge taper and HD radial segmented arc provide a solid feel, extra stability and increased control. The Compact C outline and three-strut design create a stable and responsive kite. The Park uses just enough sweep to maximize depower and allow for easy re-launch.

Its refined static bridle platform also improves forward flying, acceleration out of turns, and instant response while creating less pull in the harness. These characteristics are essential for unhooked riding.

Designed with fun in mind, the Park provides an easy ride, the power to boost and outstanding freeride and freestyle performance.

Sizes: 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 14

Naish Draft Kite – Restgrößen im Auslauf

Für die Naish Draft-Freunde wird es jetzt langsam Zeit: Mit dem Modell 2015/16 tritt der High Performance Freeride Kite seinen letzten Auftritt an. Der im Verhältnis zum Naish Torch etwas gemäßigtere Kite ist ein besonderer Tipp für Hobby-Racer, Big Air Fans und Kitesurfer, die ein kompromissloses Freeride-Erlebnis suchen. Noch sind alle Größen bei uns im Kiteshop verfügbar (Stand Mai 2016), aber allzu lange warten sollten ernsthafte Interessenten nicht mehr. Für die bereits ordentlich rabattierten Kites nehmen wir dennoch Preisvorschläge entgegen.

Dies schreibt Naish selbst über den Draft 2015 / 2016:

The Draft creates insane lift for boosting big airs and logging in unmatched hang time. Its advanced airfoil design helps it excel at hooked-in riding, upwind performance and speed. A reduced leading edge taper adds rigidity to the wing tip, which places the axis of rotation close to the center of the kite and results in sharp turning and a precise bar feel. This year, reshaped wingtips heighten responsiveness and refined bridles provide faster turning, lighter bar pressure and, most importantly, even bigger airs.

Sizes: 7, 9, 10.5, 12, 14, 17

Einen Produkttest von Gleiten.tv möchten wir euch auch nicht vorenthalten:

http://gleiten.tv/index.php/video/action/view/v/1104/

8 Tipps zur Surfmast-Pflege & Mastbruch-Prävention

Wer das knirschende oder knallende Geräusch eines brechenden Mastens nicht kennt, darf sich glücklich schätzen. In der Regel macht jedoch leider fast jeder Surfer an irgendeinem Punkt seiner Windsurfer-Laufbahn die leidliche Erfahrung eines Mastbruchs – sei es auf Grund von Materialermüdung, einer unsorgsamen Verwendung oder eines Materialfehlers. Letzterer Fall kommt heutzutage dank hochtechnologisierter Produktionsverfahren und der zuverlässigen Prepreg Fertigung, bei der die Carbonfasern schon vor der Verarbeitung gleichmäßig mit Harz getränkt werden und sich das Risiko des Luftblasen-Einschlusses reduziert, nur noch selten vor.

Dieser Fortschritt wird von den Mast Brands als Verkaufsargument verwendet: Sie werben mit phantasievollen Schlagworten wie „bullet proof“, „hookipa tested“ und mehr – doch ohne einen sorgsamen Umgang mit dem Material bleiben diese Worte möglicherweise inhaltsleer und verursachen damit nicht nur Kosten für Folgeinvestitionen ins Windsurf Equipment, sondern gefährden auch die Sicherheit des Windsurfers.

Aus diesem Anlass hier unsere ultimativen Top 8 Pflegetipps für Masten:

  1. Mastmanschette-SDM SchonerMastmanschette am Gabelbaum verwenden: Auch kleine Kratzer und Abschürfungen können die Gesamtintegrität des Masten reduzieren und Sollbruchstellen verursachen. Die Mastoberfläche sollte gerade in dem Bereich, in dem es zu mechanischer Reibung kommt, geschützt werden. Die Mastaufnahme des Gabelbaums ist so ein Bereich, an dem der Gabelbaum besser auf einem Plastikschoner reibt als direkt auf dem Mast. Im Idealfall ist der Mast auch mit einer kratzfesten Polycarbonat-Schicht überzogen.
  2. Unnötige Sonneneinstrahlung vermeiden: Carbon-Masten bestehen aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) und sind damit wie alle Kunststoffe anfällig für UV-Strahlung und Materialalterung. Eine Lagerung außerhalb der Sonne erhöht somit die Lebensdauer des Masts. Hilfreich sind in diesem Zusammenhang auch Alutex-Beschichtungen am Mast, die die Sonneneinstrahlung stärker reflektieren.
  3. MastbagMastbag verwenden: Für Transport und Lagerung empfiehlt sich die Verwendung eines Mastbags: Es schützt vor Schlägen, Stößen, Macken, Absplitterungen, UV-Strahlung und mehr.
  4. Mast vor dem Einschieben in die Segeltasche fest zusammenschieben und mit einem Stück Klebeband fixieren: Ein Großteil aller Mastbrüche, die wir sehen, sind unserer Einschätzung darauf zurückzuführen, dass die Mastteile nicht richtig ineinandergeschoben waren. Hierdurch multiplizieren sich die Hebelkräfte auf das Verbindungsstück der Mastteile, so dass es fast zwangsläufig zu einem Bruch kommt. Selbst wenn beim Einschieben des Windsurfmasts die Teile auf jeden Fall komplett ineinandergeschoben sind, kann es im Laufe des Aufriggens und des Trimmens immer mal passieren, dass sich die Steckverbindung unbemerkt (da versteckt in der Masttasche) löst.
  5. Mast vor jeder Verwendung auf äußere Beschädigungen überprüfen: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Masten mit erkennbaren äußeren Beschädigungen wie Kratzern, Rissen, Deformationen o.ä. sollten nicht mehr verwendet werden. Insbesondere das Verbindungsstück der Mastteile verdient eine eingehende Inspektion.
  6. Grundkontakt um jeden Preis vermeiden: In heftiger Brandung und insbesondere bei Shorebreak kann ein Sturz schnell dazu führen, dass das Rigg von einer sich überschlagenden Welle erfasst wird und in die Tiefe gedrückt wird. Sobald die Mastspitze Bodenkontakt bekommt, ist es um den Masten (und häufig auch um den Gabelbaum und das Segel) geschehen: Der Mast hält den Kräften der Welle nicht stand und knickt wie ein Streichholz. Daher ist die Empfehlung für Nicht-Profi-Surfer, den Brandungsbereich zu meiden und für die Rückkehr zum Ufer Bereiche mit weniger Brandung zu wählen. Die Empfehlungen zum Bodenkontakt richten sich auch an Freestyler und Trickser: Loops im flachen Wasser verbieten sich, nicht nur des Masts wegen, sondern auch im Interesse der Wirbelsäule und des Genicks.
  7. Sand und Schmutz an Kontaktstellen vermeiden: Gerade am Verbindungsstück der Mastteile können Sandkörner, Salzkristalle und Schmutzpartikel schnell die Leichtgängigkeit des Stecksystems behindern und schlimmstenfalls aus einem teilbaren Masten einen einteiligen machen. Daher sollten die Mastteile insbesondere im Bereich des Verbindungsstücks abgespült werden.
  8. Bedächtige Auswahl des Carbongehalts: Im Profi-Bereich, in dem jedes Gramm Gewicht über Sieg oder Niederlage bei einer Regatta entscheiden kann, ist ein leichter 100 % Carbon Mast durchaus sinnvoll. Einleuchtend ist jedoch auch, dass jede Bemühung um eine Gewichtsreduzierung und jede Reduzierung des Epoxy-Anteils auch zu Lasten der Stabilität gehen kann. Man sollte sich also schon beim Kauf des Masts fragen, ob man die bestmöglichen Rückstelleigenschaften und die maximale Performance angewiesen ist, oder ob ein Surfmast mit 75 – 90 % Carbon mit minimal schlechteren Rückstelleigenschaften, ebenfalls akzeptabel ist. Denn unserer Erfahrung ist die Bruchquote bei 100%-Carbon-Masten herstellerübergreifend höher, auch wenn es zu diesem Sachverhalt keine wissenschaftlich belastbare Studien gibt.

Fazit: Durch eine pflegliche und schonende Handhabung und eine überlegte Kaufentscheidung lassen sich sowohl Lebensdauer des Masts als auch Sicherheit des Windsurfers auf dem Wasser deutlich steigern!

In jedem Fall sollte sich der Windsurfer aus Sicherheitsgründen immer bewusst sein, dass es sich beim Windsurfen um einen Extremsport handelt und man sich nicht in Situationen begeben sollte, aus denen man sich auch im Falle von Materialversagen nicht selbst befreien kann.

Wenn du auf dieser Seite gelandet bist, ist dir vielleicht gerade ein Mast gebrochen? Ersatz findest du in unserem Surfshop:

Windsurf Masten ansehen