Channel Island Pod Mod X-Lite jetzt da!

Channel Island bedarf keiner langen Vorstellung – Der Weltmarktführer in Sachen Performance Surfboards.

Jetzt sind sie endlich da, die High-Tech Boards von Channel Islands produziert von Torq:

Das Pod Mod ist eines der meist verkauften und vielseitigsten Boards für Wellen zwischen 2 und 6 Fuss. Torq hat sich mit seiner revolutionären Epoxy Technologie einen tadellosen Ruf in der Szene erarbeitet:
hightech, low waste Prozesse mit unübertroffener Präzision und Halbarkeit. Die Entwicklung von X-Lite bringt jetzt weitere Gewichtseinsparung sowie einen Performance Boost.

Channel Island sagt dazu:

Channel Island freut sich darüber, in Partnerschaft mit Torq ein neues Marktsegment zu erschliessen. Wir sind beeindruckt von der Kompentenz, die Torq der Epoxy Surfboard Technologie beisteuert und können es kaum erwarten unseren Kunden diese Option der Surfboard Herstellung anzubieten.”
Scott Anderson, GM Channel Island

Was den Pod Mod in X-Lite Bauweise auszeichnet:

Channel Islands X-Lite Bauweise

Channel Islands X-Lite Bauweise

Die Torq X-Lite Technologie bringt die ohnehin schon innovative Epoxy Bauweise in ungeahnte Bereiche was Gewicht und Performance angeht.
Der Kern der Boards besteht aus einem eigens angefertigten hochpräzisions EPS Blank, der mit biaxialem Gewebe und Epoxy Harz ummantelt wird. Auf dem Deck der X-Lite Boards wird eine zusätzliche Lage stossfester Schutz Mesh aufgetragen, die den Druck von Stößen gleichmäßig auf die Oberfläche verteilt und so vor Dings und Heel Dents schützt.
Die Unterseite ist mit einem verwindungssteifen Carbon Strip versehen, der den Flex kontrolliert und das Board unglaublich reaktionsfreudig macht.
Die X-Lite Bauweise zeichnet sich gegenüber der herkömmlichen PU/Polyester Bauweise durch seinen umweltfreundlicheren Produktionsprozess und das unerreichte Verhältnis von Gewicht und Robustheit aus. Davon profitieren Kunden aus unserem Surfboard Shop.

Wir berichteten zuvor:

https://www.surfshop-ws7.de/wellenreiten/channel-islands-surfboards-innovative-neue-x-lite-bauweise.html

Neuheit: Channel Islands Pod Mod Surfboards

Channel Islands SurfboardsLange wurden sie erwartet, und nun sind sie voraussichtlich ab Mitte Januar in Deutschland erhältlich: Die neuen Channel Islands Surfboards „Pod Mod“ in der innovativen, extrem leichten und umweltfreundlichen X-Lite Bauweise.

Lizensiert durch Channel Islands und produziert von Torq Surfboards – Mit dieser Kombi vereinen zwei Global Player der Branche ihre Power, um eins der innovativsten und leistungsfähigsten Surfboards der Welt auf den Markt zu bringen.

Der Leitsatz Slogan „High Tech – Low Waste“ vereint das, was die neuen CI Pod Mod Boards auszeichnet: Eine umweltbewusste Produktionstechnik, die dennoch in Bezug auf Gewicht, Performance und Stabilität kompromisslos ist.

Jetzt den Pod Mod vorbestellen bei uns im Surfshop W7:

https://www.surfshop-w7.de/surfen/channel-islands-surfboards/

Weitere Details zur innovativen Bauweise von Ci Surfboards: Wir berichteten zuvor…

Channel Islands Surfboards: Innovative neue X-Lite Bauweise

Channel Islands Surfboards: Innovative neue X-Lite Bauweise

Channel Islands Pod Mod 5'10

Channel Islands Pod Mod 5’10

Jetzt kommt die Channel Islands Surfboards in einer ganz neuen innovativen Bauweise:

Die X-Lite Konstruktion verspricht ein sensationell geringes Gewicht bei herausragender Steifigkeit und Stabilität.

Die Erfolgsfaktoren:

  • Der leichte Hochpräzisionskern aus EPS wird nur mit einem dünnen biaxialem Gewebe und einer dünnen Schicht Epoxyd-Harz ummantelt. Hier wird im Vergleich zu herkömmlicher Epoxy-Bauweise Gewicht eingespart.
  • Eine zusätzliche Lage aus leichtem und die Stoßfestigkeit erhöhendem Mesh-Gewebe sorgt dafür, dass das Board trotz der Materialeinsparung stoßfest und robust bleibt: Der Druck von Stößen wird gleichmäßig auf die gesamte Surfboard-Oberfläche abgeleitet
  • Trotz der Material- und Gewichtseinsparungen bleibt das Board steif genug, denn der unterseitig angebrachte Streifen aus Carbon stabilisiert das Board und sorgt für den perfekten Flex.

Die folgende Grafik illustriert die Überlegenheit der X-Lite Bauweise in den Channel Islands Serienboards X-Lite Pod Mod:

 

 

 

 

 

Das Extra dieser innovativen Bauweise, die seinesgleichen sucht: Sie zeichnet sich gegenüber der herkömmlichen PU/Polyester Bauweise durch seinen umweltfreundlicheren Produktionsprozess und das unerreichte Verhältnis von Gewicht und Robustheit aus!

Weitere Details der X-Lite Bauweise, die auch von Torq Surfboards schon bekannt ist:

channel-islands_xlite_construction.pdf

Jetzt die Channel Islands Pod Mod in den Größen 5’6“, 5’10“ und 6’2“ vorbestellen!

Review: Torq Tec Surfboards

Torq Tec Surfboard Bauweise

Torq Tec Surfboard Bauweise

NOW AVAILABLE: TORQ TEC – CUTTING EDGE TECHNOLOGY

Torq Epoxy Composite bietet vielseitige Performance Shapes in fortschrittlichster Epoxy Bauweise. Verwendet wird ein Mix aus traditionellen Fiberglaslagen und Carbonfasern, welcher die Boards ultraleicht und -robust macht.

Führende Epoxy Technologie
Seit 2012 hat sich TORQ einen Namen als führender Hersteller von haltbaren Epoxy Performance Boards für anspruchsvolle Freitzeitsurfer gemacht.

Einen Schritt voraus
Durch die Anwendung optimierter Komposit Bauweisen ist die TEC Range einen Schritt voraus. Super stabile, dennoch leichte Boards mit perfektem Flex.

Kontrolle – Flex – Response
In der TORQ Epoxy Composite Herstellung werden auf dem Deck 3 Lagen 6oz Fiberglas sowie Carbonverstärkungen (im Tail) verarbeitet. Die Unterseite ist im Tailbereich ebenfalls mit Carbon verstärkt und verfügt zusätzlich über einen Carbonstreifen, der sich über die komplette Länge erstreckt und das Board so mit kontrolliertem Flex und lebendiger Response ausstattet.

Unübertroffene Haltbarkeit
Diese bahnbrechende Technologie ist auf die bewährten TORQ PU / Polyester Shapes angewandt worden um echte High Performance Boards mit konkurrenzloser Haltbarkeit zu erhalten.

Torq Surfboard LogoTORQ TEC KONSTRUKTION IM DETAIL:

EPS Schaum:
Leichter-Schneller-Grüner
Durch die computergesteuerte Herstellung der Blanks fallen erheblich weniger Abfallstoffe an. Kein MDI und TDI. Weitaus umweltfreundlicher als herkömmliche Polyurethan Blanks.

3 Lagen:
Stabiler 3 Lagen 6oz Fiberglas auf dem Deck sorgen für 125% mehr Stabilität aus bei herkömmlichen Polyester Boards. Die doppellagige Unterseite ist sogar 150% stabiler.

CARBON FASERN:
Stärker – Lebendiger
Versorgen das Board mit höherer Dehnbarbarkeit als Fiberglas. Lebendiger in den Manövern plus stärker in den belasteten Region wie z.B. über den Finnen.

EPOXY HARZ:
Fester – Umweltfreundlicher
Weniger Abgabe von giftigen VOC beim Aushärten. Fester als Polyester Harz. Keine Überschüsse/Abfälle in der Verarbeitung.

Torq Tec Surfboards bei uns im Shop:

McCoy Allround Nugget

McCoy Allound Nugget

McCoy Allound Nugget

Für euch wieder nach Deutschland geholt: Das McCoy Allound Nugget Surfboard gehört zu den beliebtesten Modellen von Geoff McCoy. Der Shaper und Besitzer kommt selbst aus dem Schwärmen nicht mehr raus:

“Dieses Design ist der erste Nugget den ich 1994 geshaped habe. Erwiesenermaßen ein vielseitiger Performer in verschiedensten Bedingungen zwischen 1 – 8 Fuss. Dicker, breiter, kürzer und mit mehr Volumen und Auftrieb als üblich, ist es entspannt zu Paddeln und leicht mit ihm Wellen zu bekommen. Gut zu kontrollieren, mit mehr Speed als gewohnt. Wenn es barrelt, wirst du lachen.“

Jetzt hier bei uns erhältlich:

https://www.surfshop-w7.de/surfen/mccoy-surfboards/

Webber Surfboards

Surfboard Webber AfterburnerGreg Webber ist ein unermüdlicher Entwickler und Shaper für Top Surfers rund um den Globus. Er folgt keinen Trends, er setzt sie. Immer bereit die Grenzen des Möglichen zu testen um den Sportlern eben dieses Quäntchen mehr Freude auf dem Wasser zu bereiten. Dies kommt auch den Webber Boardlinien Afterburner II und Double Diamond zu Gute, die ab sofort wieder in Deutschland verfügbar sind.

https://www.surfshop-w7.de/surfen/webber-surfboards/ und https://www.my-surfboard.de/webber-surfboards.php#prod

Neu eingetroffen: Aloha Surfboards

aloha-beanaloha-hamster aloha-magic-mushroom aloha-speedster

 

 

Aloha Bean, Magic Mushroom, Speedster und Hamster wieder verfügbar!

Vieles hat sich im Surfsport verändert, gerade in den letzten Jahren, und die Auswahlmöglichkeiten für Surfer jeder Könnensstufe sind schier unendlich. Aloha ist der Überzeugung das jeder das Board surfen sollte, welches ihm/ihr die meiste Freude im Wasser macht. Die Aloha Range bietet hier perfekte Möglichkeiten.

Mehr Details und Kaufmöglichkeiten bei uns im Shop:

Webber Surfboards ansehen

Wellenreiten lernen in der Sonne mit Studisurf

Surfreisen mit Studisurf

Surfreisen mit Studisurf

Für viele Surfer, die in einem Crash-Kurs den wörtlichen und übertragenen Sprung ins kalte Wasser wagen wollen, ist studisurf.com ein Begriff. Auch Nicht-Studenten, die ihre Surfskills auffrischen oder vertiefen möchten, sind beim Bielefelder Anbieter für organisierte Surfreisen nach Frankreich und in die ganze Welt sehr gut aufgehoben – über 1100 Likes auf Facebook sprechen für sich. Auf der Suche nach dem Erfolgsgeheimnis von studisurf führen wir ein Gespräch mit Birthe, Verantwortliche für Marketing, Social Media und Akquise bei studisurf.com.

Birthe, ihr seid mit studisurf seit 2010 am Start. Wie hat alles angefangen?

studisurf-BirtheVor sechs Jahren hat der Hauptverantwortliche Rico das Unternehmen studisurf Reisen mit dem Grundgedanken, Studenten und sportbegeisterten Erwachsenen im Alter von 20 bis 25 Jahren tolle Aktivreisen anzubieten, gegründet. Damals war er selbst Sportstudent an der Uni Gießen und konnte dort schnell eine Zusammenarbeit mit dem Hochschulsport auf die Beine stellen; in den Folgejahren sind dann immer mehr Kooperationen mit verschiedenen deutschen Hochschulen und Unis entstanden. Zunächst wurden nur Surfreisen nach Südfrankreich organisiert, mittlerweile bedienen wir mit ausgewählten Anbietern Destinationen in Europa, Afrika, Sri Lanka und Indonesien.

 

Das Gerücht hält sich ja hartnäckig: Angebote für Studis müssen nicht unbedingt gut sein, sondern Hauptsache billig! In wie fern spiegelt sich das in euren Surfreise-Angeboten wider?

studisurf-BirtheDie Anforderung „Hauptsache billig“ ist in der Studentenszene von heute nicht mehr bedingungslos haltbar und widerspricht ganz eindeutig unserer Unternehmensphilosophie. Natürlich genießen Studenten bei studisurf einen Preisvorteil gegenüber anderen Kunden, und dennoch ist unsere oberste Priorität die Qualität, ganz besonders die einwandfreie Funktionalität unseres Surfmaterials, und damit einhergehend auch die Sicherheit unserer Kunden. Unser Ziel ist es, zu fairen Preisen qualitative Surfreisen anzubieten, die Nachhaltigkeit erlauben. Ganz besonders zeichnet sich diese Kundenorientiertheit darin aus, dass unsere Gäste in den Camps in Frankreich nicht in engen Igluzelten, sondern in geräumigen Steilwandzelten mit persönlichen Schlafkabinen untergebracht werden und wir bei Bedarf auch vegetarisch und vegan für unsere angehenden Surfer kochen.

Schule, die Spaß macht: Surfkurs bei Studisurf

Schule, die Spaß macht: Surfkurs bei Studisurf

 

Was macht studisurf im Vergleich zu den vielen Wettbewerbern so besonders?

studisurf-BirtheUnser Vorteil ist, dass wir ein kleines Unternehmen mit einem ambitionierten Team und kurzen Kommunikationswegen sind. Kundenfeedback und Verbesserungsvorschläge können wir sofort umsetzen und erzeugen so ein familiäres Gefühl für studisurf Reisende. Die persönliche Beratung zu den Camps und Frankreich und unseren weltweiten Produkten ist bei uns sogar so persönlich, dass der Kunde von der Anfrage bis zum Reiseende durch ein und denselben Berater begleitet wird. Besonders für unser Surfcamp in Vieux Boucau sprechen wir die Unis und Hochschulen direkt an, nehmen an vielen Hochschulveranstaltungen teil und sind im Sommer mit den Reisegruppen selbst vor Ort. Viele unserer Gäste kennen wir durch die Zeit in Frankreich also persönlich.

 

Birthe, deine persönliche Einschätzung ist gefragt: Welches Reiseziel aus eurem Programm ist dein Geheimtipp, und warum?

studisurf-BirtheDa muss ich nicht lange überlegen – unser absoluter Geheimtipp in diesem Jahr ist unsere luxuriöse Surfvilla in Ahangama auf Sri Lanka! Die Insel am Südzipfel der indischen Peninsula ist zum absoluten Trendziel unter Reisenden geworden und ein wahres Surfmekka! Die Nähe zu den Einheimischen, das beeindruckende Wildlife und die kulturelle Tiefe machen Sri Lanka zu einem spannenden Urlaubsziel und die Wetter- und Wellenbedingungen erheben Ahangama zum Surfmekka im indischen Ozean.

 

Berichtest du uns zum Abschluss noch von deinem bisher lustigsten und deinem bisher bewegendsten Moment in einem studisurf Camp?

studisurf-BirtheAm lustigsten war bisher zweifellos ein Freitagabend im Camp in Vieux Boucau im Sommer 2014 – am späten Nachmittag gab es einen Stromausfall, sodass unser Küchenteam nicht wie üblich das Abendessen zubereiten konnte und zur Essenszeit ziemlich viele ausgehungerte angehende Surfer mit knurrenden Mägen im Camp standen. Wir haben dann kurzerhand den geplanten Bowleabend vorgezogen – ohne Abend gegessen zu haben ein durchaus mutiger Einfall – und haben eine Menge Spaß gehabt. Zum verspäteten Abendessen war dann vielleicht noch die Hälfte der Campgäste anwesend, alle anderen waren in jedem Fall angeheitert und überzeugt, dass feste Nahrung in Form von Bowlefrüchten für diesen Abend vollkommen ausreicht.
Die bewegenden Momente im Camp sind die Abschiede von unseren Gästen, wenn wir eine Woche lang gemeinsam gesurft, getanzt und gefeiert haben und nicht glauben können, wie schnell die Zeit unter der Sonne Frankreichs verstreicht. Schön an vielen Abschieden ist allerdings die Gewissheit, dass wir das eine oder andere strahlende Gesicht im nächsten Sommer im Line-Up wiedersehen.

Wir danken Birthe für das Gespräch und wünschen weiterhin gute Wellen!

Weitere Auskünfte, Tipps und Angebote zum Thema Surfreisen:
www.studisurf.com
info@studisurf.com
0157/80312014

Welle, Strand & Sonne - was will das Surferherz mehr?

Welle, Strand & Sonne – was will das Surferherz mehr?

BIC präsentiert 2016 eine neue Softboard Reihe

Wer schon immer mit dem Wellenreiten im Urlaub auf eigene Faust anfangen wollte, wird bei den neuen Softboards aus dem Hause BIC endlich fündig.
Die soften aber robusten Boards bieten den idealen Einstieg ins Wellenreiten für die ganze Familie. Das farbenfrohe „Paint“ Design ist ein wahrer Hingucker, so machen die ersten Surfversuche gleich noch mehr Spaß.

Die neuen 2016er Softboardrange von BIC – ideal für Kids und Anfänger

Hier die technischen Hintergründe:

Komfort, Sicherheit und Haltbarkeit liegen im Fokus. Dies äußert sich in den etwas breiteren Shapes, die gerade am Anfang größere Erfolge beim Wellenreiten ermöglichen. Die kurzen und etwas beiteren Boards sind so auch schon für die Kleinsten geeignet  um im Shorebreak und Weißwasser erste Surfversuche sicher und erfolgreich zu unternehmen.
Materialien wie ein EPS-Kern mit Holz-oder Composite Stringern, IXPE-Deck und Rails und der „Slick Skin“ kombinieren Stabilität mit guten Gleiteigenschaften. Es werden ausschließlich weiche Finnen (Soft-Finnen) verbaut, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Die Range geht von 4’11“ bis zu 8’0″, da ist sicher für jeden aus der Familie etwas dabei. Preislich starten die Boards voraussichtlich bei 259,- EUR und gehen bis 309,- EUR hoch.
Mit im Lieferumfang enthalten sind die Soft-Finnen. Eine Leash müsste separat erworben werden, eine Auswahl gibt es hier: Surfboard Leash

Waxen ist nicht notwendig.

 

 

 

 

Bugz Bodyboards – Jetzt in noch mehr Farben!

Bugz Bodyboards in 4 Farben

Bugz Bodyboards in 4 Farben

Die beliebten Bugz Bodyboards, die es lange Zeit nur in blau und rot gab, sind mittlerweile zusätzlich in der Colour Serie verfügbar:

In schwarz-metallic, himmelbau, limettengrün und orange.

Diese Farben gibt es je in drei Größen: 36, 40 und 42 inch.

Features:

  • PE Hardbottom: Die feste Lauffläche ermöglicht frühes An- und gutes Durchgleiten.
  • HD EPS core: Der sehr fest verdichtete, vorgeshapte EPS Schaumkern macht das Board steif und stabil.
  • PE Deck: griffiges Deck mit ergonomisch ausgeformter Kehle im Bauch-Hüft Bereich.
  • Inkl. Leash: Robuster Leashplug, Strap und Leash.

Bodyboards anzeigen

Erfahrungen mit Torq Surfboards

Torq Surfboard LogoDie Marke Torq Boards, die seit 2012 von der Tekkno Trading GmbH in Deutschland vertrieben wird (wir berichteten: https://www.surfshop-ws7.de/wellenreiten/torq-surfboards-in-deutschland.html ), ist für viele Surfer die erste Wahl. Doch was ist dran an dem Kult-Status?

Torq Boards sind leicht und trotzdem stabil, was u. a. auch der Shield Skin Technik zu verdanken ist. Torq schreibt dazu:

Torq surfboards represent a revolution in Epoxy surfboard technology. Built using the latest in EPS/Epoxy materials; the torq technology combines a lightweight EPS core with Biaxial fibreglass cloth, Epoxy resin and our unique Shield Skin.The high tech torq composite is constructed in the most advanced molds on the planet – precision CNC cut from a single aluminium block – creating the most perfect reproduction every time.Our unique combination of advanced materials and high tech construction creates a board that performs at a high level – offering lightweight shapes with responsive flex – but also offers extraordinary durability and strength; ensuring your new torq surfboard will keep you stoked from your first wave to your last.
Torq Boards gibt es bereits in zahlreichen deutschen Surfboard Shops.

Surf Leash – welche Länge?

„Welche Länge soll eine Surf Leash haben?“

Sowohl eine zu lange als auch eine zu kurze Leash ist nicht optimal. Als Faustregel gilt,

dass die Leash etwa so lang wie das Board selbst sein sollte,

da sich hierbei die Handhabung und die Sicherheit in der Waage halten. Um die Auswahl der Länge ohne lästige Umrechnungen zu ermöglichen, sind die Leashline-Längen ebenso wie die Surfboards selbst häufig in Foot(‚) angegeben. Dabei entspricht 1 ft 30,48 cm. Mit diesen Infos kann jeder Surfer entscheiden, wie lang seine Surfboard-Leash sein muss. Die Leashes sind allerdings fast immer in ganzen Zahlen angegeben, daher passt beispielsweise eine 7.0er Leash zu Boardlängen zwischen 6.6 bis 7.6, eine 8‘ Leash entsprechend für Boards von 7.6 bis 8.6.

Darüberhinaus gilt es noch einige Abwägungen zu machen:

Was für eine kurze Leash spricht:

  • Eine kurze Leash erhöht die Sicherheit für andere Surfer, da das Board sich nach dem Wipeout in einem kleineren Radius bewegt.
  • Außerdem ist das Paddeln leichter, da eine zu lange Sicherheitsleine im Wasser bremst, und man kann mit ihr seltener hängen bleiben (an einem Riff o.ä.).
  • Wenn sich das Board nach einem Wipeout vom Körper entfernt hat, bist du mit einer kurzen Leash schneller wieder am Board.

Was für eine lange Leash spricht:

  • Nach dem Wipeout ist jedoch das Surfboard mit einer kurzen Leash näher bei dir und erhöht die Verletzungsgefahr. Wird das Board von den Wellen einmal über den Bug gedreht, riskierst du, dass dich die Surfboard Nose am Körper oder sogar am Kopf trifft.

 

 

Verschiedene Längen und Größen findest du bei uns im Surfshop:
Surf Leashes aussuchen

 

Premiere Longboards – Surfen und Skaten in eins

Premiere Longboards in Deutschland angekommen!

Premiere SurfSkate Longboard

Premiere SurfSkate Longboard

 

Der Name ist Programm: Die Kombination der Sportarten ist eine wahrliche Premiere in der SurfSkate Line. Die Frontachse rotiert horizontal um 360° und vertikal bis zu 40° und ermöglicht daher eine maximale Beweglichkeit des Boards. Diese Beweglichkeit eines Surfboards in der Welle ermöglicht radikale Turns und seitliches Sliden, die Räder und das Deck ermöglichen den Einsatz auf der Straße.

Schwer zu erklären – am besten selbst anschauen:

In vier verschiedenen Ausführungen kommt das Board in die Läden, beispielsweise dieses hier:

https://www.surfshop-w7.de/skateboard-premiere-surfskate-longboard-black-p-7858.html

Neu: Wasserdichte Seesäcke von Projekt 3

Neu eingetroffen: Wasserdichte Seesäcke und Packsäcke von Projekt 3.

Die schwarzen Helden im Kampf gegen Nässe, Schmutz, Wasser und Regen sind ab sofort auf dem deutschen Markt erhältlich und die ideale Wahl für Wassersportler wie Kanufahrer, SUP Surfer, Windsurfer und mehr. Denn die wasserdichten Taschen trotzen nicht nur dem Spritzwasser, sondern sind sogar noch dicht bei Eintauchen. Aus robuster 500D PVC Persenning gefertigt und mit elektronisch verschweißten Nähten ist der Sack robust und dicht. Der praktische und bewährte Fold Seal Verschluss, bei dem man den Sack von oben über eine Plastiklippe 3-4 x eng zusammenrollt, stellt sicher, dass kein Wasser in die wasserdichte Tasche eindringen kann.

Den Projekt 3 Packsack gibt es in 3 verschiedenen Größen: Mit 10 Liter, 30 Liter und 40 Liter Volumen, wobei die 10 Liter Variante mit einem abnehmbaren Schultergurt, die beiden größeren sogar mit zwei abnehmbaren Schultergurten ausgestattet ist. So lassen sich die beiden größeren wasserfesten Drybags also auch als Rucksäcke verwenden.

Woher kommt der Name Projekt 3?

Das deutsche Wort „drei“ klingt wie das englische Wort „dry“, also trocken. Projekt 3 ist also ein deutsch-englisches Wortspiel, das so viel wie „Projekt Trocken“ bedeutet.

Features der wasserdichten Taschen im Überblick:

  • Heavy Duty Material: 500D PVC Persenning
  • zuverlässiger Fold Seal Verschluss
  • schwimmt auf der Wasseroberfläche
  • Wasserdichtigkeit beim Eintauchen
  • elektronisch verschweißte Nähte
  • praktischer abnehmbarer Schultergurt
  • leicht zu reinigen und abzuwischen
  • Volumen 10, 30 oder 40 Liter
  • Farbe: Schwarz

Alle Projekt 3 Taschen im Überblick bei uns im Shop:

 

Wasserdichte Taschen von Projekt 3

BIC Surf Kollektion 2014 – die aktuellen Wellenreiter im Überblick

Die neue Wellenreiter Kollektion 2014 von BIC bietet für jede Surfer-Könnerstufe hochwertige, haltbare und vor allem sehr preiswerte Boards mit neuem, strahlendem Design.
Zusammenfassen kann man alle BIC Surfboards in insgesamt 4 Ranges:
– Dura-Tec für Ein- und Aufsteiger
– Ace-Tec als Longboard Serie
– Super-Frog für Fortgeschrittene und Experten
– G-Boards als Kinder-, Einsteiger- und Schulungsboards

Dura-Tec Boards:
Die Dura-Tec Wellenreiter von BIC sind einfach zu fahrende Boards aus ultra haltbaren Polyethylen.  Die Range geht vom 5’10“ er Fish bis hin zum 9’4″ er Super Magnum und ist daher ideal für Ein-und Aufsteiger. Erweitert wurde die Range dieses Jahr um das 7’0″er Egg. Zudem besitzt jedes Board der DURA-TEC Baureihe ab Werk ein Kick-Tail Pad und ist mit FCS-Finnen ausgestattet. Jede Boardgröße hat seine eigene Farbe.

Bic Dura-Tec Surfboards

Bic Dura-Tec Surfboards

 

Zusätzlich gibt es in der DURA-TEC Bauweise noch die bewährten Wahine und Padded Varianten. Die Wahine Surfboards im stylischen, pinken Hibiskus-Blüten Design und jetzt neu auch mit Pad und in der Größe 7’0″ Egg. Unverändert die Einsteiger Boards in der padded Variante, bei denen sich das EVA Pad bis zu 2/3 auf dem Board erstreckt und Waxen überflüssig macht.

Bic DURA-TEC Wahine und padded

Bic DURA-TEC Wahine und padded

BIC Ace-Tec Boards:
Aus den E-Comp Boards werden 2014 die Ace-Tec Boards. Diese Range besteht aus vier leichten und leistungsstarken Longboards in neuem Design, aber mit den bewährten Shapes. Die Finnen werden mit dem FCS System mitgeliefert.

Bic ACE-TEC Board Range

Bic ACE-TEC Board Range

Super-Frog:
Super oder auch No Blabla ist die Linie bei BIC für Fortgeschrittene und Profis. Unterteilt wird die Range für advanced surfer in die drei Unterkategorien: Egg/Fish, Hydro Fish und Longboard.

Bic Super Frog Egg/Fish Surfboards:

Bic Super Frog Egg / Fish

Bic Super Frog Egg / Fish

BIC Super Frog Hydro Fish Boards:

Bic Super Frog Hydro Fish

Bic Super Frog Hydro Fish

BIC Super Frog Longboards:

BIC Super Frog Longboard

BIC Super Frog Longboard

– BIC G-Boards

Die G-Boards sind ideal für den Einsatz in Surfschulen, für den Verleih oder für Anfänger. Die neue G-Board EVO Range wurde komplett überarbeitet und zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus:
• weiche Schaumkonstruktion für maximale Sicherheit und hohen Komfort
• hohes Volumen und Stabilität für schnelle Lernerfolge

BIC G-Boards

BIC G-Boards

 

Alle Bic Surfboards im Überblick:

Bic Surfboards

The Surfboard Agency Palette 2014

Zu 2014 wächst die australische Surfboard Agency Familie wieder. Die unter http://surfboardagency.com/ erreichbare Agentur produziert und vertreibt Surfboards nach Europa, Australien, Neu Seeland, Japan, Asien und Amerika. Dadurch ergeben sich bei Einkauf, Versandkosten und Marketing Synergieeffekte, die die Wellenreiter auf der ganzen Welt für Surfer erschwinglich machen.

Zu den Board-Marken 2014 gehören:

  • Simon Anderson Surfboards
  • Aloha Surfboards
  • LSD Surfboards
  • McCoy Surfboards
  • Webber Surfboards
  • Chilli Surfboards
  • Emery Surfboards
  • Vampirate Surfboards
  • TSA Surfboards

Viele Modelle dieser Board Brands findet man bald in unserem Wellenreitshop auf www.my-surfboard.de

Wir berichteten zuvor über einige Brands:

https://www.surfshop-ws7.de/wellenreiten/vampirate-surfboards-kommen.html

https://www.surfshop-ws7.de/wellenreiten/chilli-surfboards-bald-noch-staerker-in-d.html

https://www.surfshop-ws7.de/wellenreiten/was-spricht-fur-torq-surfboards.html

https://www.surfshop-ws7.de/wellenreiten/neue-surfboard-marken-lsd-mccoy-und-simon-anderson-surfboards.html

 

Vampirate Surfboards kommen!

Krasse grelle Designs im Comic Style, außergewöhnliche Boardnamen wie Surf and Destroy, Too fast for Satan, Gravedigger Frankenstein oder Evil Twin – das ist Vampirate Surfboards und Skateboards. Die australischen Shaper von Vampirate Wellenreitern mögen es schräg und auffällig. Doch man sollte sich davon nicht in Bezug auf Shapes und Verarbeitung der Surfboards täuschen lassen: Hier sind die Boards absolut state of the art. Die Macher sind Musiker, Künstler, Surfer UND Shaper.

War es bisher aufwändig und sehr kostspielig, an die Vampirate Boards per Direktbestellung in Australien heranzukommen, wird das bald einfacher: In Kürze werden die auffälligen Wellenreiter auch in Deutschland in den Läden stehen, beispielsweise hier bei uns.

Hier ein erster Eindruck von Vampirate:

Chilli Surfboards – Bald noch stärker in D?

Chilli Surfboards

Chilli Surfboards

Surfer können sich freuen: Künftig werden die weltweit gefragten und beliebten Wellenreiter von Chilli Surfboards vermehrt in deutschen Läden zu finden sein.

Damit erreicht der Gründer und Inhaber von Chilli, Jamie Cheal, eine noch größere Surferschaft. Wir freuen uns auf das Stepdown, den Thrasher, den Toucan, Grom, Rare Bird und weitere Boards aus der australische Luxus-Boardschmiede.

Zu kaufen sind die Boards in Kürze auch bei www.My-Surfboard.de und direkt in unserem Shop

Chilli Surfboards ansehen

Wasserdichter Rucksack von Overboard – Erfahrung und Bewertung

Wer viel draußen unterwegs ist, kennt das Problem: Die Sportsachen, Schulsachen, Büro-Unterlagen und andere Dinge, die eigentlich trocken bleiben sollten, werden im Regen nass. Das ist unpraktisch und unangenehm.

Die Marke Overboard verschafft hier Abhilfe: Mit ihrer Range an echten wasserdichten Rucksäcken bleibt das Hab und Gut nicht nur bei Nebel und Regen, sondern auch bei Schnee und Hagel sicher und trocken verstaut.

Die Wasserdichtigkeit der meisten Overboard Rucksäcke wird dabei garantiert durch:

  • „High Frequency“ Verschweißung: Richtig wasserdichte Nähte
  • 2-wege Verschlußsystem (Top/Side)
  • dichtender Rollverschluss (Fold Seal System)

Dadurch ist der wasserdichte Rucksack von Overboard nicht nur spritz- und regenwassergeschützt sondern kann sogar in Wasser eingetaucht werden (entspricht der Overboard Wasserdichtigkeitsklasse 3: 100 % wasserdicht beim Eintauchen / schwimmt auf der Wasseroberfläche).

Overboard selbst beschreibt sein Sortiment an wasserdichten Rucksäcken wie folgt:

„From waterproof backpacks to weatherproof rucksacks, we’ve got it covered. If you’re into watersports or outdoor adventures, the chances are you’ve got some gear to lug around and our wide range of waterproof backpacks makes it easy.“

Zahlreiche Ausstattungsdetails (je nach Modell) wie gepolsterte Schulterriemen, außenseitig angebracht extra Mesh Taschen, Flaschenhalterungen und interessante Designs machen die Overboard Rucksäcke zu echten Hinguckern in der Branche der wasserfesten Taschen.

Weitere Infos:

Torq Surfboards: Epoxy-Leichtgewichte?!

Torq Boards

Torq Boards – Robuster UND leichter als vergleichbare Surfboards der Branche? Ist das möglich? Der Deutschlandimporteur hat nachwiegen lassen und kommt zum Ergebnis:

Ja, sie sind so leicht!!!

Hier ein Weight Record aus der laufenden Produktion von Juli 2012:

 

 Weight Record of Finished TORQ Surfboard  
Date: July 2012          
Size  
1 2 3 4 5 Average kg
6’3″ 3,76 3,66 3,72 3,58 3,72 3,69
6’6″ 3,95 3,93 3,99 4,03 3,89 3,96
6’8″ 4,06 4,11 3,89 3,95 3,98 4,00
7’2″ 4,43 4,38 4,52 4,47 4,36 4,43
7’6″ 4,82 4,89 4,75 4,73 4,76 4,79
8’0″ 5,27 5,33 5,31 5,29 5,31 5,30
9’0″ 6,26 6,28 6,26 6,29 6,28 6,27

 

Das Geheimnis liegt in der revolutionären TORQ Technologie

Torq Surfboards gehören weltweit zu den wenigen Boards, die in Hochpräzisionsformen, die per CNC Fräsung aus einem Stück eines Aluminium Blocks gefräst wurden, hergestellt werden. Sie erreichen dadurch eine immer gleichbleibende Qualität und ein unvergleichbares Finish vom ersten bis zum letzten Board.

Verwendet werden nur die neusten EPS und Epoxy Materialien. Die Torq Technologie kombiniert superleichte EPS Kerne mit biaxialem Glasfasergewebe und hochwertigem Epoxy Harz, sowie einer „Shield Skin“ Außenhülle zum Schutz des Boards vor Kratzern und äußeren Beschädigungen.

Wir sagen: DAUMEN HOCH! Beziehbar sind die guten Stücke hier bei uns:

Torq Boards anzeigen