Naish Kiteboarding 2016

Auch 2016 lässt sich einer der „Väter“ des Surfsports, Robby Naish, nicht lange bitten und haut wieder eine leistungsstarke, durchdachte und technisch ausgereifte Range an Kites raus. Wir stellen hier die gefragtesten Modelle in einem Kurzprofil vor, um den Naish Fans unter den Kitesurfern eine Orientierung zu geben.

Viele Kites sind auch in unserem Kiteshop erhältlich: Naish Kites

Für eine tabellarische Übersicht empfehlen wir diese Seite von Naish.

Naish Park HD
Naish Park HD: Der konsequent auf Freeride und Freestyle getrimmte Kite ist Fehler verzeihend und easy im Handling. Der Park ist beliebt bei Aufsteigern und ambitionierte Trickser.
Naish Pivot
Naish Pivot: Der Freeride/Wave Kite ist gerade ein paar Monate auf dem Markt, aber bereits eine Legende unter Kennern. Der Pivot ist aus dem Stand zum Bestseller avanciert. Ein direktes Fahrgefühl, herausragende Upwind-Performance, und exzellente Kontrolle bei High-End und Low-End machen den Pivot zur Wunderwaffe, die zugleich sehr gut Relaunch-Eigenschaften bietet.
Naish Ride
Naish Ride – Der Allround Freeride Kite hat einen sehr großen Einsatzbereich und ist mit nur 2 struts ein Leichtgewicht unter den Kites und auch easy aufzubauen. Wer es einfach mag, den Geldbeutel schonen möchte und einen Kite für (fast) alle Fälle sucht, der ist mit dem Ride gut bedient. Aus diesem Grund ist der Naish Ride auch ein sehr beliebter Ein- und Aufsteiger-Kite
Naish Trip
Naish Trip: Das absolute Leichtgewicht mit extrem kleinen Packmaßen ist der ideale Reise-Kite. Ganz ohne Struts bietet es dennoch ein stabiles Profil und gute Performance. Er geht deutlich früher los als andere Kites, so dass man das Trip getrost 2-3 qm kleiner wählen kann als vergleichbare Größen.

Comments are closed.