Futures Finnen sind auf dem Weg!

Futures Finnen LogoSie sind leicht, bequem und stabil – die Surfboard-Finnen des kalifornischen Herstellers „futures“, die die Branche revolutioniert haben und mittlerweile bei vielen renommierten Board-Herstellern zu finden sind, allen voran Torq Surfboards. Doch warum sind diese Finnen so beliebt?

Anders als manch anderes Finnensystem kommt man bei Future mit einer einzigen Schraube pro Finne aus. Dies gibt dennoch ausreichend Stabilität, denn an einem Ende des Schafts wird die Finne einfach im Finnenkasten untergehakt, so dass sie an beiden Enden fixiert ist. Ein weiteres Plus an Stabilität gibt der Finnenkasten selbst, der anders als bei Plug-Systemen den kompletten Schaft einfasst und damit deutlich mehr Kontaktfläche hat.

Besonders leicht sind die Finnen, weil der Schaft häufig in einer Strebenkonstruktion gefertigt ist, der auf überschüssiges Füllmaterial im Schaft verzichtet. Insgesamt ist der Schaft sehr schlank gehalten, was auch zur Gewichtsreduzierung beiträgt.

Bei den Setups bietet Futures fast alles am Markt erdenkliche an, darunter z.B.

  • Thruster Setups
  • 5 fin Sets
  • Quad
  • Quad Rear
  • Single Fins
  • Twin Setups
  • 2 + 1 Sets
  • Big Wave Finnen
  • SUP Finnen

Mit einem starken Partner, der Tekkno Trading GmbH, bieten wir unseren Kunden in wenigen Tagen fast das komplette Sortiment von Futures an:

https://www.surfshop-w7.de/surfen/surfboard-finnen/futures-finnen/

Trimbox Finnen von Dynafiber

Älteres Surfboard mit Trimmbox, aber keine Finne mehr?

Dynafiber bietet gerade für diese Fälle immer noch Windsurf Finnen mit Trimbox System an. Und dazu handelt es sich nicht um irgendwelche X-beliebigen Billig-Finnen, sondern um die hochwertige G10 Bauweise bestehend aus Glasfaser und Epoxyd-Harz. Diese Bauweise zeichnet sich durch seine Steifigkeit durch herausragende Fahreigenschaften im Vergleich zu GFK, GX oder VE Finnen aus. Darüber hinaus lassen sich G10 Finnen bei Beschädigungen, wie sie z.B. bei Grundkontakt entstehen können, sehr einfach anschmirgeln.

Diese Freeride Finne ist daher für viele ältere Boards die ideale Wahl.

Woran erkenne ich das Trimbox System?

Im Trimmbox Finnenkasten findest du an der Unterseite des Boards verschiebbare Plastik-Klötzchen, mit denen du die Finne weiter nach vorne oder hinten positionieren kannst. Dies ist das einzige Finnensystem mit diesen Klötzchen, daher ist der Trim Box Finnenkasten unverwechselbar.

Wie lang muss die Finnenschraube sein?

Handelsübliche Finnen-Schraube

Diese Frage kommt im Zusammenhang mit dem Finnenkauf häufig auf. Wenn dann der Surfhändler keine genaue Auskunft geben kann, ist der Unmut beim Kunden häufig vorprogrammiert:

„Warum kann man denn eine so einfache Frage wie die passende Länge einer Finnenschraube nicht beantworten?“

Ganz einfach: Zwar sind die Finnenboxen und Finnen in Bezug auf Gewindeabstände, Löcher und Schaftmaße standardisiert, aber die passende Schraubenlänge orientiert sich an der Dicke des Windsurf Boards im Heck – und kann somit zwischen 40 und 70 mm betragen, in Extremfällen sogar noch mehr. Um also die optimale Finnenschraube zu verkaufen, müsste der Händler alle Board-Dicken aller Hersteller kennen. Hierdurch beantwortet sich auch eine weitere häufig im Zusammenhang mit einem Finnenkauf gestellte Frage:

„Warum wird zur Finne nicht auch gleich eine passende Finnen-Schraube geliefert?“

Schließlich muss die Schraube nicht zur Finne, sondern zum Surfboard passen. Die Schraube ist demnach nicht ein Zubehörteil zur Finne, sondern zum Board. Aus diesem Grund wird auch zum Board eine passende Schraube mitgeliefert.

„Woher weiß ich also, wie lang die Schraube für meine Finne sein muss?“

Im Idealfall hat man noch die Original-Schraube des Boardherstellers, dessen Länge man messen kann. So lässt sich eine Schraube mit der selben Länge nachbestellt. Andernfalls kann man auch nach dem Trial-and-Error-Prinzip vorgehen: Eine, zwei oder gleich drei unterschiedliche Schraubenlängen kaufen und schauen, ob eine passt, und ggf. mit einer Metallsäge auf die passende Länge kürzen. Die ist dann erreicht, wenn die Schraube im Gewinde der Finne greift und die Finne fest im Kasten verankert ist und der Schaft der Finne komplett im Finnenkasten verschwindet.

„Welcher Schraubenkopf für welches Finnensystem?“

Beim Finnenschrauben-Durchmesser haben sich 6 mm eingebürgert. Bei Deep Tuttle und Tuttle Box Finnen kommen häufig Innensechskantschrauben (Inbusschrauben) zum Einsatz, bei Powerbox, Trimmbox und Powertrim werden häufig Kreuzschlitzschrauben eingesetzt. Die Innensechskantschrauben sollten nur eingesetzt werden, wenn die Schrauben komplett im Board verschwinden, da sonst Verletzungsgefahr besteht. Prinzipiell eignen sich jedoch reguläre abgeflachte Kreuzschlitzschrauben auch für die anderen Systeme (außer für US Box, die von der Unterseite per Vierkantmutter montiert wird).

Eine Übersicht über die gängigen Finnensysteme (Powerbox, Tuttle Box, Deep Tuttle Box, US Box, Conic Box, Euro Box, Powertrim Box, Trimmbox) findet sich in diesem Artikel:

https://www.surfshop-ws7.de/windsurfen/welche-windsurf-finne-kaufen-empfehlungen.html

Finnenschrauben kaufen:

Finnenschraube kaufen

Finnendschungel: Sortiert nach Finnensystem

In unserem vorherigen Artikel https://www.surfshop-ws7.de/windsurfen/welche-windsurf-finne-kaufen-empfehlungen.html gaben wir erste Hilfen zur Auswahl der richtigen Finnenlänge und der passenden Finnenbox. Wenn man nun in Surfshops nach der Finne seiner Wahl sucht, wird man häufig erschlagen von der großen Auswahl.

Auswahl nach Finnensystem

Auswahl nach Finnensystem

Aus diesem Grund bietet der Surfshop Windstärke 7 seit kurzem eine Filterfunktion für die Finnensuche an: In der Hauptkategorie https://www.surfshop-w7.de/windsurfen/finnen/ sind alle Windsurffinnen einsortiert nach Finnensystem.

 

 

 

Finnen-Filter nach Preis und Länge

Finnen-Filter nach Preis und Länge

Darüber hinaus lässt sich das Suchergebnis noch über einen Preisfilter und einen Längenfilter eingrenzen. So steht dem Windsurf-Finnen Kaufvergnügen nichts mehr im Weg…

Der direkte Weg in die Shop-Kategorie sortiert nach Finnensystem:

Windsurf Finnensysteme im Überblick

Die Auswahl der richtigen Finnen ist von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig: Wind, Welle, Board, Rigg und nicht zuletzt dem Gewicht des Surfers. Zunächst einmal ist es wichtig, das Finnensystem des Surfboards zu identifizieren, denn sonst passt die Finne nicht in das Board. Die am Markt üblichen Systeme im Überblick:
powerbox windsurf finne
Powerbox Finne (PB): Identifizierbar dadurch, dass die Finne mit nur einer mittigen Schraube von oben fixiert wird

 

usbox finne
US Box Finne (US): Identifizierbar an dem Plättchen, das von unten in die Finnenschiene eingeführt wird. Es wird von oben keine Schraube durchgeschraubt.

 

tuttlebox windsurf finne
Tuttle Box Finne (TU): Zwei Schrauben werden von oben durch das Board geschraubt. Der Schaft der Finne ist dabei verhältnismäßig kurz. Leicht zu verwechseln mit der Conic Box, die im Gegensatz zur Tuttle Box Konisch zuläuft. Übrigens: Mit den passenden Schrauben passt die Tuttle Box Finne auch in ein Deep Tuttle Box Board – aber nicht umgekehrt.

 

deep tuttle box windsurf finne
Deep Tuttle Box Finne (DT): Wie bei der Tuttle Box werden zwei Schrauben von oben durchs Board geschraubt. Der Unterschied zur Tuttle Box: Der Schaft ist wesentlich tiefer, und häufig findet man mittig im Schaft eine Einkerbung.

 

trimmbox finne - powertrim finne
Powertrimm Box Finne / Trimmbox Finne: System, das bei älteren Boards zum Einsatz kommt. Es wird eine Schraube von oben durch das Board geschraubt. Der Unterschied zur Powerbox Finne: Die Trimbox Finne hat im Finnenkasten an der Unterseite verschiebbare „Klötzchen“ und an der Finne vier Gewinde zum Einschrauben der Schraube.

 

Um euch die Auswahl der richtigen Windsurf Finnenlänge zu erleichtern, empfehlen wir:

  • sich an der Originalfinne des Boards zu orientieren: Diese stellt häufig einen Kompromiss für kleine und große Segel und Surfergewichte dar und orientiert sich am Einsatzbereich des Windsurf Boards. Für kleinere Segel und weniger Gewicht kann man dann eine kleinere Finne wählen, für größere Segel und schwerere Surfer eine längere Windsurf Finne
  • diverse Finnen-Auswahltools im Netz zu verwenden, z. B. den Fin Explorer
  • sich vom Surfhändler des Vertrauens beraten lassen
  • sich an folgenden Finnen-Empfehlungstabellen für Windsurfer orientieren:

    windsurf-finnen-empfehlung

    Finnen-Navigator: Empfiehlt eine Windsurf Finne. Zum Vergrößern anklicken. (Quelle: Tekkno Trading Project GmbH, Hamburg)

 

 

 

 

 

 

 

 

Es schließen sich an die Frage der Länge und des Finnensystems weitere Fragen an, z. B.

  • Material
  • Bauform
  • Marke

Hier gibt es weitere Infos und Ratschläge zur Auswahl der richtigen Windsurf Finne: